Menü

Unsere Handlungskompetenzen

EnjoyWork Arbeitsbuch für Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

veröffentlicht: 24.07.2018 · Franziska Köppe | madiko
aktualisiert: 25.08.2020 · Franziska Köppe | madiko

Die Grundlagen

WertVerträge: Individueller Wert und Handlungskompetenzen / Grundlagen Sinnvoll Wirtschaften / Denkwerkzeuge

Handlungskompetenzen verstehen wir im Rahmen von Sinnvoll Wirtschaften als die Qualifikationen des Einzelnen, sich in beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Situationen mündig, sachgerecht, durchdacht, sowie individuell und sozial verantwortlich zu verhalten.

Foto: WertVerträge: Individueller Wert und Handlungskompetenzen / Grundlagen Sinnvoll Wirtschaften / Denkwerkzeuge
[ 2018-07 Franziska Köppe | madiko ]

Worum geht es?

Humanistische Bildung und Bildung im Sinne der Aufklärung zu mündigen Menschen ist ein lebensbegleitender Entwicklungsprozess, bei dem wir unsere geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten sowie personalen und sozialen Kompetenzen beständig und ein Leben lang erweitern.

Was ist das Besondere?

Wenn wir souverän mit anderen Menschen umgehen wollen – unabhängig ob im privaten oder beruflichen Umfeld, dann geht es auch immer um unsere individuellen Fähigkeiten, um unser Selbstverständnis, unsere fachlichen, methodischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen.

Was kann erreicht werden?

Sind wir uns individuell und als Kollektiv unserer Handlungskompetenzen bewusst, können wir einander nicht nur wertschätzender begegnen, wir erweitern unseren Handlungsrahmen. Wir können resilienter auf neue Herausforderungen reagieren. Wir begegnen der Zukunft mit Zuversicht und einem größeren Wandelmut.

Die geeigneteAuswahl der für eine Unternehmung oder ein Vorhaben sinnstiftenden und nutzbringenden Handlungskompetenzen eröffnen uns zudem einen höheren Wertbeitrag. Das bereichert die Vertrags- und Gesprächsführung. Mit dem Selbst-Bewusstsein unserer Handlungskompetenzen erhöhen wir die Chancen, nicht nur für einen marktkonformen, sondern auch einen wert-basierten Preis. Näheres findest Du dazu via WertVerträge.

Die zentralen Handlungskompetenzen des Menschen

Unsere Handlungskompetenzen setzen sich aus 4 Elementen zusammen:

Sketchnotes: Individueller Wert und Handlungskompetenzen <br>Grundlagen Sinnvoll Wirtschaften / Menschenbild <br>Bitte auf die Sketchnotes klicken um zu vergrößern.. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Persönlichkeitskompetenz

Die Persönlichkeitskompetenz drückt sich in der Fähigkeit aus, mit sich selbst konstruktiv-kritisch und reflektierend umgehen zu können. Es ist die Befähigung, eigene Stärken und Talente zu erkennen, anzunehmen und weiterzuentwickeln. Dazu gehören:

  • Weltbild und Menschenbild als Ausdruck Deiner Persönlichkeit
  • Subjektives und berufliches Selbstverständnis
  • Reflexionsfähigkeit (Selbstbild)
  • Selbstvertrauen
  • Stabilität
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Leistungsfähigkeit/-bereitschaft
    (Initiative, Motivation, Energie)

Zum Aspekt des Selbstwerts empfehle ich ergänzend das Kapitel “Grundbedürfnisse” hier im EnjoyWork Arbeitsbuch.

Fachkompetenz

Im Bereich Fachkompetenz beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir mit Bekanntem umgehen. Wie wir erworbene Sachkenntnis nutzen. Wie wir Wissen und Know-how (neu) verknüpfen, vertiefen, es kritisch prüfen und im Handlungszusammenhang anwenden. Fachkompetenz umfasst die Themen:

  • Erhalten und Ausbauen des Wissensvorrats
  • Allgemeinbildung
  • Sachverstand und Expertenwissen
  • Anwender-Know-how
  • Fertigkeiten und Meisterschaften

Methodenkompetenz

Wie wir uns Informationen und Erfahrungen erschließen, drückt sich aus in unserer Methodenkompetenz. Sie betrifft unser Können, mit Unbekanntem, Unvorhergesehenem und der Dynamik unserer Umwelt umzugehen. Sie umfasst:

  • Unsere Lernfähigkeit
  • Unseren Umgang mit Informationen und Fachwissen: beschaffen, aufbereiten, verwerten und präsentieren von Zahlen, Daten, Fakten
  • Unsere (Problem)Lösungsfähigkeiten (anwenden von Techniken und Vorgehensweisen zum Gestalten und erfolgreichen Durchführen der Lösungsprozesse)
  • Selbstorganisation und Selbststeuerung
  • Zeit- und Energie-Management

Sozialkompetenz

Unsere zwischenmenschlichen Beziehungen werden gestärkt durch unsere soziale Kompetenz. Es sind all die persönlichen Fähigkeiten und Geisteshaltungen, die dazu beitragen, unsere individuellen Ziele mit den Einstellungen und Werten anderer zu verknüpfen.

Sie drückt sich zudem darin aus, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen, zu verstehen und zu beeinflussen. Es ist die Art und Weise wie wir das Vertrauen unserer Mitmenschen gewinnen, sie (für die gemeinsame Sache) begeistern, Rahmenbedingungen für Motivation und Überzeugung schaffen.

Sozialkompetenz umfasst die Themen:

  • emotionale Intelligenz
  • Kommunikationsverhalten (Kontakt, Rhetorik)
  • Kooperationsfähigkeit (Begeisterungsfähigkeit, Überzeugungskraft)
  • Führungsverhalten
  • Dienstleistungsorientierung
  • natürliche Autorität

Fallbeispiele aus unserer Praxis

ArtSocial22: Dragons. Kunst, Kultur und Dialog im öffentlichen Raum zu Angst und Gleichgültigkeit

Zusammen mit einhundert Studierenden der TH Ansbach lassen wir 100 Flugdrachen in den Himmel über der Innenstadt von Rothenburg ob der Tauber steigen. Die Drachen bauen wir vorher selbst und versehen sie mit unserer Botschaft. Es geht um eine UTOPIE, die die Studierenden für sich formulieren und zum Fliegen bringen. Zentral dabei ist der Dialog mit den Passanten, den Einwohner:innen der Stadt.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 24.03.2022

ArtSocial22: Bestiarium? Szenarium! Angst. – Interaktive Theater-Sprechstunde

In “Bestiarium? Szenarium! Angst.” geben wir der Angst und vor allem Menschen und ihren Ängsten ein Bühne. Eine sichere Probebühne für die Einen oder ein aufregendes Schnuppern, was wir Backstage zur Angst entdecken oder loswerden können, für die Anderen. Woher kommt unsere Angst und wo wohnt sie? Warum ist sie manchmal eine so hartnäckige Bestie? Warum hat sie so viele Gesichter und ist schwer einzuordnen?

Weiterlesen

Veröffentlicht: 23.03.2022

ArtSocial22: DenkDuett Sinn & Gleichgültigkeit – Menschgemacht oder empfangen?

Die Frage um Sinn geht uns alle an – unbedingt. Sinn ist mithin der Schlüssel zu einem gelingenden Leben. Was aber ist “Sinn”? Wie kann solcher Sinn reflektiert, wie erfahren werden? Was hat Sinn mit Gleichgültigkeit zu tun? Die Philosophen Krisha Kops und Marius Tölzer duetten sinnreich gegen die Gleichgültigkeit. Dabei bleibt es nicht beim Duett. Nach zirka 30 Minuten öffnen die beiden den Raum und alle Teilgeber:innen können sich einbringen, das Thema hinterfragen und erweitern.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 17.03.2022

ArtSocial22: DenkDuett Hochmut & Macht – Wie wahr ist die Wissenschaft?

Wir vertrauen der Wissenschaft, glauben alles, das wissenschaftlich belegt ist. Dabei vertrauen wir auf die Erkenntnisse der Wissenschaft – auch und vielleicht genau darum, wenn sie sich widersprechen. Gibt es seitens der Wissenschaft einen Machtanspruch der Wahrheit? Was ist überhaupt “die Wissenschaft”? Welchen “Wahrheitsgehalt” hat sie? Und von wem wird ihr dieser zugesprochen? Biologe Stefan Dübel und Philosoph Christoph Quarch eröffnen das DenkDuett. Nach zirka 30 Minuten sind alle Teilgeber:innen eingeladen, sich einzubringen, das Thema zu hinterfragen und es zu erweitern.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 17.03.2022

ArtSocial22: RED. Mitmach-Installation zu Angst

“RED” ist eine kraftvolle partizipative Installation, die das Bewusstsein für die sozialen und kulturellen Auswirkungen der Farbe Rot schärfen soll. Wofür steht diese Farbe? Welche Emotionen? Welche Vorurteile und Geschlechter-Stereotypen könnten unter der Oberfläche liegen? Wer profitiert von den Implikationen, wer könnte benachteiligt oder gar geschädigt werden? Die Installation wirkt als soziale Skulptur, in der sich Bilder zu Worten transformieren, Begriffe werden hinterfragt, dekontextualisiert und dekonstruiert. Sobald dies geschehen ist kann Neues entstehen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 17.03.2022

Barrierefreiheit beginnt beim UX Engineering

Zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft gehören Informationsfreiheit, Wahlfreiheit, Entscheidungsfreiheit und eigenverantwortliches Handeln. Dazu muss ich Menschen ermächtigen. Alle Menschen. Das bedeutet auch, alltägliche Hürden abzuschaffen oder auf das Minimum zu reduzieren. Bei technica11y schauen wir insbesondere auf die Barrieren und Hindernisse, die sich in Digitalien ergeben. Vermeiden wir sie, beziehungsweise bauen wir diese zurück, hilft das uns allen. Im Januar war Dirk Ginader zu Gast. Er gab uns einen Einblick in die Umsetzung von Barrierefreiheit in der Produktentwicklung bei Google.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 08.02.2022

EnjoyWork LeseLust: "Soziokratie, S3, Holakratie, Frederic Laloux' "Reinventing Organizations" und New Work"

Ähnlich wie Gerard Endenburg (Soziokratie) bezeichnet Brian Robertson (Holakratie) die traditionelle formelle Organisationsstruktur als „soziale Technologie“, die zumeist unreflektiert installiert und selten hinterfragt wird, als ob es keine Alternative gäbe. Doch es gibt sie! In diesem Buch fasst Christian Rüther die drei Ansätze “Soziokratie”, “Holakratie” und Lalouxs “Reinventing Organizations” auf jeweils zirka 100 Seiten zusammen. Neben Grundwerten, wesentlichen Elementen und Prinzipien, erläutert er für jedes der Konzepte Implementierung, Ausbildung, Zertifizierung, Copyrights und gibt zahlreiche Praxisbeispiele. Eine Würdigung der einzelnen Konzepte und einer kritischen Gesamtbetrachtung runden das umfassende Werk ab.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 13.12.2021

Rückblende 'Crossover: Transformative Autorität & Soziokratie'

Am Mittwoch Abend hatten Katharina Liebenberger & Frank H. Baumann-Habersack zu einem “Crossover Transformative Autorität & Soziokratie” eingeladen. Worin liegen die Unterschiede in der Herangehensweise? Wie passt beides zusammen und ließe es sich sinnstiftend kombinieren? Aus meiner Sicht harmonieren beide Praktiken auf wunderbare Weise. Sie bringen zwei Seiten zu einem neuen Ganzen in Resonanz. Das gibt ein interessantes Spannungsfeld, das wir gemeinsam erkundeten.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 10.12.2021

EnjoyWork braucht das Arbeiten an den Handlungskompetenzen

Wie wollen wir leben und arbeiten? Welche Alternativen zur konventionellen Fremdsteuerung von Organisationen gibt es? Nur, was wir uns – und sei es noch so vage – vorstellen können, hat Potenzial, Realität zu werden. Eine Frage, die dabei stets auftaucht, ist: Wie gelingt der Systemwechsel? Welche Kompetenzen braucht es dafür? Im Rahmen des “BrainFood” vom PARITÄTischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg ließ uns Dr. Joana Breidenbach einen Blick auf die Entwicklungsgeschichte des Social Innovators betterplace lab werfen. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, nahm sie uns mit in die Höhen und Tiefen der Transformation. Sie ließ uns teilhaben an ihren Einsichten und Erkenntnissen. Sie war bereit, offen auf Fragen zu antworten. In meiner Rückblende fasse ich die Stationen der betterplace lab gGmbH zur kompetenz-basierten Netzwerk-Organisation zusammen. Dabei greife mir aus der Fülle zwei Aspekte heraus, die mir besonders wichtig erscheinen: das Prinzip der Freiwilligkeit und die Balance der äußeren und inneren Sicherheit. Es ist eine Langstrecke. Du bist gewarnt ;-)

Weiterlesen

Veröffentlicht: 15.09.2020

EnjoyWork Arbeitsbuch: Unsere Handlungskompetenzen

Humanistische Bildung und Bildung im Sinne der Aufklärung zu mündigen Menschen ist ein lebensbegleitender Entwicklungsprozess, bei dem wir unsere geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten sowie personalen und sozialen Kompetenzen beständig und ein Leben lang erweitern. Handlungskompetenzen verstehen wir im Rahmen von Sinnvoll Wirtschaften als die Qualifikationen des Einzelnen, sich in beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Situationen mündig, sachgerecht, durchdacht, sowie individuell und sozial verantwortlich zu verhalten.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 26.08.2020

EnjoyWork Arbeitsbuch: Die menschlichen Grundbedürfnisse

Wir alle werden in unserem Alltag von psychologischen Grundbedürfnissen geleitet. Wir streben danach, diese Bedürfnisse zu befriedigen – positive Erfahrungen herbeizuführen und unangenehme Dinge von uns fernzuhalten. Menschen balancieren dabei stets vier Grundbedürfnisse aus: Bindung, Orientierung & Kontrolle, Selbstwert-Erhöhung & Selbstwert-Schutz sowie Lust-Gewinn & Unlust-Vermeidung. Sind diese – und sei es nur eines von ihnen – über längere Zeit nicht befriedigt, fühlen wir uns nicht wohl und werden über kurz oder lang krank. Um selbstbewusst, innovativ und kraftvoll agieren zu können, ist es nicht nur wichtig, seine eigenen Grundbedürfnisse auszubalancieren. Auch als Team brauchen wir einen Zugang zu den individuellen Grundbedürfnissen und müssen einen transparenten Weg aushandeln, achtvoll mit ihnen umzugehen. Eine Einführung findet Ihr nun im EnjoyWork Arbeitsbuch.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 25.08.2020

Wie erstelle ich Angebote, die meinem Wert entsprechen?

Dies ist eine zentrale Frage in unserer alltäglichen Arbeit. Sie hat mit Transparenz, mit Wertschätzung, mit Nutzen-Argumentation, mit Geisteshaltung und natürlich auch mit Messbarkeit zu tun. Der Wert bemisst sich also nicht nur nach objektiven, sondern auch nach subjektiven Kriterien. Er unterliegt Veränderungen, denn er ist abhängig vom Grad der Sinnkopplung der Beteiligten und vom Kontext, in dem er betrachtet wird. Wertverträge – Wertorientierte Angebote in fünf Schritten, eine pragmatische Anleitung für Wissensarbeiter und ihre Kunden für erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 15.10.2019

Weitere Beiträge findest Du unter dem Tab Handlungskompetenzen – Aus unserer Praxis

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber:innen und Vorreiter:innen rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Ich setze mich für den freien und offenen Zugang zu Wissen ein. Dieser Artikel zahlt auf dieses Ziel ein. Teilst auch Du ihn in Deinem Netzwerk, kann er weitere Verbreitung finden. Danke für Deine Unterstützung!

Vielen Dank!

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg.

Austauschen & Netzwerken

Wir bieten verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Informieren & Inspirieren

Impulse, Fragen, Ideen, Fallbeispiele: Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich.