Menü

EnjoyWork LeseLust

Publikationen und Bücher-Marktplatz zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

EnjoyWork LeseLust: Die selbstwirksame Organisation. Foto: copy EnjoyWork. Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

Die selbstwirksame Organisation

Das Playbook für intelligente Kollaboration

  Gebhard Borck


2020-09 · BusinessVillage GmbH

Über das Buch

Was zeichnet Organisationen aus, die sinnvoll und sinnstiftend für ihre Mitarbeitenden und die Gesellschaft sind? Firmen, die sowohl im sozial-marktwirtschaftlichen als auch im zirkulärwirtschaftlichen System gleichermaßen erfolgreich sind? Wie denken wir Unternehmen – angefangen vom Geschäftsmodell, über Arbeitsorganisation und Rollen bis hin zur Entscheidungsfindung neu? Wie lassen sich Menschen in dieses Gefüge sinnstiftend einbinden?

Gebhard Borcks Buch gibt eine praxisbezogene (Spiel)Anleitung zu einer grundlegend veränderten Sicht auf Organisationen – wie sie arbeiten, leben und wirtschaften. Er zeigt, wie wir innovativ und zukunftsrobust den Herausforderungen und Chancen des 21. Jahrhunderts mit klugen Köpfen, intelligent eingesetzter Technologie und Ressourcen zum Wohl von Mensch und Umwelt begegnen können.

Weiterlesen: Stimmen zum Buch und Rezensionen

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Vorbereitung

Episode 1 — von der Welt

01. Mit Fett und Zucker raus aus der Pippi-Zombie-Apokalypse

  1. Pippis erster Trick — imaginierte Realitäten
  2. Pippis zweiter Trick — Komplexität (ignorieren) reduzieren
  3. Die Krapfen-Wirtschaft
  4. Die Pippi-Zombie-Apokalypse
  5. Mein Beitrag zu diesem Weg

02 Wenn Erwachsene Sandburgen bauen

  1. Sinn
  2. Respekt
  3. Geist
  4. Multitasking
  5. Hirn und Bauch
  6. Persönlich

03 Wo die Zukunft überrascht

  1. Unverhofft
  2. Zeit
  3. Unsicherheit
  4. Risiko
  5. Persönlich

04 Der ausgefranste Betrieb

  1. Alles im Netz
  2. Masse
  3. Konsequenz
  4. Überfluss
  5. Unterscheiden
  6. Reiselust
  7. Wandelmutig
  8. Persönlich

05 Ziel des Spiels

Episode 2 — von den Regeln des Spiels

06 Neu denken

07 Die DNA deiner Firma

  1. Wozu wird das Denkwerkzeug gebraucht?
  2. Was sind die wesentlichen Bausteine?
  3. Wie wird die Firmen-DNA angewandt?

08 Entscheidungskopfstand

  1. Wozu wird das Denkwerkzeug gebraucht?
  2. Was sind die wesentlichen Bausteine?
  3. Wie wird das Entscheidungsdesign angewandt?

09 Hausverstand

  1. Wozu wird das Denkwerkzeug gebraucht?
  2. Was sind die wesentlichen Bausteine?
  3. Wie wird das Denkwerkzeug angewandt?

10 Der innere Kompass

  1. Wozu wird das Denkwerkzeug gebraucht?
  2. Was sind die wesentlichen Bausteine?
  3. Wie wird das Denkwerkzeug angewandt?
Episode 3 — vom Spiel

11 Die Magie, es einfach zu machen

12 Die Betriebskatalysatoren

  1. Berater / Experten
  2. Trainer
  3. Coaches
  4. Facilitator / Prozessbegleiter
  5. Supervisoren
  6. Sparringspartner
  7. Moderatoren
  8. Philosophen
  9. Balance

13 Alle kochen mit Wasser

  1. Werkzeugkasten
  2. Methoden
  3. Konzepte

14 Furchtlos-Design Inc.

  1. Handlungsdimensionen
  2. Entscheidungsdimensionen
  3. Ergebnisdimensionen
  4. Zeitdimensionen

15 Ich will Spaß

16 Kaleidoskop

  1. Massenveranstaltung Bewerbungsgespräch
  2. Mehr als eine Herausforderung bewältigen
  3. Plovdiv ist eine Reise wert
  4. Weniger ist mehr

17 Los geht's


Stichworte

Literaturquellen

Bibliografische Informationen
Buchtitel Die selbstwirksame Organisation
Untertitel Das Playbook für intelligente Kollaboration
Buchreihe Playbooks
Autor*innen    Gebhard Borck
Erstveröffentlichung 2020-09
Auflage 1. Auflage
Copyrights Gebhard Borck / BusinessVillage
Verlag BusinessVillage GmbH
ISBN Taschenbuch 978-3-86980-486-6
ISBN E-Book: EPUB 978-3-86980-564-1
Anzahl Seiten 301
Sprache Deutsch

letztes update: 18.10.2020

Bestellen

Bestellen direkt beim Verlag


Bestellen im Buchhandel

Affiliate-Links: Die Erlöse kommen der EnjoyWork-Präsenz-Bibliothek und der Weiterentwicklung der Plattform zugute.

Hier fehlt — für dieses Buch — ein nachhaltiger Bücher-Online-Shop (als weitere Alternative zu amazon)?
Ich freue mich über Vorschläge, Anregungen und Bewerbungen!
Bitte schreibe mir oder buche einen Kennenlernen-Termin direkt in meinem Kalender.

Über die Urheber

Portrait Gebhard Borck
Gebhard Borck

Autor

Gebhard Borck ist der Transformations-Katalysator. Mit seinen aus der Praxis erprobten Denkwerkzeugen löst er konkrete, drängende Probleme. Und Borck ist mehr als ein Berater: Anstatt Luftschlösser zu bauen, deckt er auf, spricht Tacheles. Er ist Speaker, Bestsellerautor, Sparringpartner und gilt als Erfinder echter Fairness in der Wirtschaft.

Stimmen zum Buch

Götz Müller im Gespräch mit Gebhard Borck über eine alternative Betriebswirtschaft
Betriebskatalyse – Disruption der Betriebswirtschaftslehre

So innovativ agile Methoden oder NewWork-Bemühungen erscheinen mögen, sie haben ein großes Manko: Sie gehen Ziel und Zweck der Wirtschaft nicht auf den Grund. Wo sie danach streben, Unternehmen noch schneller, noch effizienter, noch skalierbarer, noch profitabler zu gestalten, hinterfragt die Betriebskatalyse, wozu uns Erwerbsarbeit und Ökonomie dient. Sie eröffnet uns damit die Chance, die Vorgehensweisen, Denk- und Lösungsansätze für eine zirkuläre Wirtschaft einer nachhaltigen Post-Wachstums-Gesellschaft zu entwickeln. Sie ermächtigt die Menschen, im Tagesgeschäft als auch auf struktureller und strategischer Ebene ins unternehmerische Geschehen gestaltend einzuwirken. Und das unserer und nachfolgender Generationen.

Podcast: ~45 min / Lesezeit: ~23 min

Götz Müller im Gespräch mit Gebhard Borck über eine alternative Betriebswirtschaft

2020-10-20 · Franziska Köppe | madiko & EnjoyWork

Knapp zwei Jahre nach dem Buch „Chef sein? Lieber was bewegen! – Warum wir keine Führungskräfte mehr brauchen.“ legt Gebhard Borck sein nächstes Werk vor. Dieses Mal ist es auf vielfachen Wunsch (auch von mir) ein Buch, das die Leser:innen in die Lage versetzt, in der eigenen Organisation selbstwirksam zu werden. Gebhard legt ein spielerisches Buch vor, welches sich zurecht als Playbook bezeichnen lässt.

Vorneweg: Es ist ein wundervolles Werk und ein weiterer (erster?) wichtiger Schritt in die didaktische Aufbereitung und Systematisierung der Grundlagen für eine Betriebswirtschaftslehre mit Menschen. Doch wo kämen wir hin, wenn ich bei dieser Lobhudelei bliebe. Also richte ich meinen Blick im Folgenden ein wenig differenzierter und kritischer auf den Text:

Zu Beginn können Leser:innen in einer Selbsteinschätzung feststellen, welche Episode der richtige Startpunkt wäre. Gebhard bietet welche für Einsteiger:innen, Fortgeschrittene und Profis. Ich persönlich empfehle auch den vermeintlichen Profis bei der 1. Episode anzufangen.

In Episode 1 stellt Gebhard Grundlagen vor, um drei unterschiedliche Unternehmenswelten als Blaupause einzuführen. Episode 2 gibt einen Überblick zum „Regelwerk der Betriebskatalyse“ – hier werden neben dem Ziel vier Denkwerkzeuge für die Betriebskatalyse vorgestellt. In Episode 3 gibt Gebhard einen Einblick in die tägliche Praxis der Betriebskatalyse. Dies erfolgt anhand von Einblicken in den Werkzeugkasten sowie die Methoden und Konzepte der Betriebskatalyse und schließt mit kurzen Fallstudien zu Gebhards Kunden.

Es ist das erste Werk, das interessierten und humortoleranten Leser:innen ermöglicht, die Grundlagen einer Betriebswirtschaft mit Menschen zu erkennen und vielleicht sogar zu erlernen. Es fällt mir schwer abzuschätzen, ob die Lektüre ohne Perspektivreise oder Supervision von Gebhard bzw. Joan ausreicht, die ersten Monate einer solchen Transformation zu überstehen und sich selbst treu zu bleiben.

Für all jene, die sich damit auseinander setzen und es aktiv in ihrer Organisation (er)leben, bietet es ein erstes Lehrwerk und das ist gut. In der Summe sehe ich das Buch für die „Early Adopters“ einer revolutionären Idee von Betriebswirtschaft. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es macht den Alltag nicht immer einfacher aber immer sinnvoller.

Es bleibt der Wunsch nach einem Werk, das an Schulen und Universitäten gelesen und vermittelt werden kann. Gebhard hat mit diesem Buch einen wichtigen Schritt in diese Richtung getan, aber ob dieser schon ausreicht werden wir sehen.

In diesem Sinne freue ich mich über Eure Meinung zu Gebhards Werk. Und Dir lieber Gebhard, herzlichen Dank für diesen Lichtblick in der Wirtschaftsliteratur im Jahr 2020.

Jonathan Denner

NETSYNO Software GmbH

Quelle: Spielend zur selbstwirksamen Organisation: Zusammenfassung
(Eine detailliertere Rezension veröffentlicht Jonathan auf dem NETSYNO Blog – siehe auch unten)

Das Buch „Die selbstwirksame Organisation“ rechnet in spielerischer Art und Weise mit der klassischen Betriebslehre ab und bietet einen anderen Blickwinkel auf zeitgemäßes, vernünftiges Wirtschaften.

Erfrischend ist so auch die Idee, Konsent in Stufen zu betrachten, auf denen die Beteiligten auch wirklich stehen können. Mit Handsymbolen wird dies zu einer Anregung, sich differenzierter und auch toleranter mit Entscheidungen und ihren Prozessen auseinander zu setzen. […] Konsententscheidungen können Gruppendruck fördern. Einzelne gehen entweder mit oder stellen sich dagegen. Borck differenziert in seinem Buch „Die selbstwirksame Organisation“ eine Grauzone des Konsents aus, die Entscheidungsfindung lebendiger und ehrlicher machen kann.

Dr. Stefanie Puckett

Dieses Werk von Gebhard Borck fasst die Erfahrungen, Erkenntnisse und Vorgehensweisen für eine erfolgreiche Transformation perfekt zusammen. Aus der Praxis für die Praxis. Zu Ende gedacht und realistisch. Ich bin beeindruckt von diesem Playbook und zolle Gebhard großen Respekt für das Teilen seiner Ansichten! Eine Betriebswirtschaft mit Menschen. Der boost für Unternehmen, die wirklich etwas verändern und wirksam sein wollen.

Marcel Kasper

Quelle: Praxisnah, realistisch und doch überraschend (Rezension via amazon)

Wie schreibt man eine (Spiel-)Anleitung für ein Thema das nicht mit einer pauschalen Antwort beantwortet werden kann?
So wie in diesem Buch!

Gebhard führt Metaphern für 3 Spielwelten ein, die in Unternehmen immer wieder zu finden sind. Mich als Leser begleiten fortan Pippis, Zombies und die Fans einer ganz speziellen Süßspeise.

Es folgen Annahmen über die Welt (aus Forschungsergebnissen), Denkwerkzeuge (aus und für die Praxis) und eine Anleitung zur Anwendung (aus dem Nähkästchen eines erfahrenen Organisationshandwerkers). Alle Inhalte werden durch das ganze Buch in den eingeführten Metaphern gespiegelt. So bleiben auch schwierige Zusammenhänge sauber sortierbar. Das alles stets mit gesundem Menschenverstand und anregend zum Denken.

Gleichzeitig wird das Thema Organisationsentwicklung mit dem Kontext sinnvolles Wirtschaften zusammen gebracht. Bestechend – mir fiel dadurch auf: Es ist sinnlos, über Organisationsentwicklung zu schreiben, ohne sie in den Kontext einer sinnvollen Wirtschaft zu stellen. Das ist wie ein Ziel ohne Sinn. Uns bleibt, meiner Meinung nach, kaum etwas anderes übrig, wollen Menschen als Erwachsende zusammen arbeiten.

Ich habe durch das Buch zudem erfahren wie sich, mir ganz viele gut bekannte und weniger bekannte Themen, aus den unterschiedlichsten Bereichen treffen und sinnvoll verbinden (Ashbys Gesetzt der Varietät, Erkenntnisse von Viktor Frankl, Transaktionsanalyse, Intuition oder Vernunft, Bus Faktor, um nur einige zu nennen). So bekam ich mit bestehendem Wissen neue Denkweisen und Werkzeuge an die Hand.

Was mir gefällt: Die Kombi aus zielsicherer Logik, einer Prise Humor und Erfahrungen aus der Alltagswelt. Hier wird kein heiliger Gral gebildet, sondern viele Ansätze gezeigt, wie wir den Prozess einer selbstwirksamen Organisation beschleunigen können (die sogenannte Betriebskatalyse). Und das eben für die ganze Organisation, anstatt zu versuchen, in einem kleinen Teil/Team, irgendeinen Hype nachzumachen.

War Gebhards Buch “Chef sein? Lieber was bewegen!” eine mitreißende Dokumentation einer Katalyse aus den unterschiedlichsten Perspektiven (Eigentümer, Führungskraft, Mitarbeiter, Coach) geht es hier darum, es auch selbst tun zu können. Diesmal mit der Offenlegung der nötigen (Denk)Arbeit.

Klare Kaufempfehlung für alle Unternehmer, Organisationsentwickler, Agile Coaches und sonstigen Menschen die sich für sinnvolles nachhaltiges Wirtschaften einsetzen oder es konsequent umsetzen möchten.

Ich habe das Buch übrigens nicht bei Amazon gekauft sondern direkt beim Verlag (dort ist es auch digital als pdf kaufbar).

Francois Zietlow

Obwohl ich mich bereits seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Organisation und Arbeit auseinandersetze, hat das Buch von Gebhard Borck in mir sehr viele Aha–Momente ausgelöst. Ich habe mich dabei nicht an die Empfehlung des Autors gehalten als „Profi“ Episode 1 zu überspringen und das war auch gut so.

Episode 1 lässt den Leser tiefer in die Welt von Pippi, der Zombie Apokalypse und dem Donut eintauchen, wodurch die folgenden Episoden erst richtig zur Geltung kommen. Dem Autor gelingt es vorzüglich die aktuelle Situation in den Unternehmen auf den Punkt zu bringen, ohne jedoch aktuelle Modebegriffe der neuen Arbeitswelt überzustrapazieren.

Der Schreibstil von Gebhard Borck ist sehr unterhaltsam und erfrischend anders, wodurch sich das Buch sehr flüssig lesen lässt. Alles in allem stellt dieses Buch für mich das absolute Highlight des Jahres 2020 im Bereich Organisation und Arbeit dar.

Hannes A.

Quelle: Für mich das absolute Highlight des Jahres 2020 (Rezension via amazon Italien)

Resonanz aus der Blogosphäre

Spielend zur selbstwirksamen Organisation
Jonathan Denner via NETSYNO Blog

Kennzahlen sollten einfach sein – am Beispiel ‘Wirtschaftlichkeit’ von Unternehmen
Conny Dethlof via Reise des Verstehens / Logbuch

Die „Grauzone“ des Konsents – Aus dem Playbook für intelligente Kollaboration von Gebhard Borck
Dr. Stefanie Puckett via Agile Through Culture

Artikel des Autors zum Buch


Wir laden Dich ein, auch selbst eine Rezension zu schreiben.

Veröffentliche sie auf Deinem (Unternehmens)Blog und sende uns den Link!

Du hast keinen Blog? Gern prüfen wir auch, ob die Rezension über uns veröffentlicht werden kann. Sende Deinen Entwurf per E-Mail an Franziska und wir stimmen das weitere Vorgehen dazu ab.

Vielen Dank! Wir freuen uns auf und über den Austausch!

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg.

Austauschen & Netzwerken

Wir bieten verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Informieren & Inspirieren

Impulse, Fragen, Ideen, Fallbeispiele: Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich.