Menü

EnjoyWork LeseLust

Publikationen und Bücher-Marktplatz zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

EnjoyWork LeseLust: Feel it!. Foto: copy Dr. Andreas Zeuch / Wiley

Feel it!

So viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen

  Dr. Andreas Zeuch


2010-06-09 · Wiley-VCH Verlag

Über das Buch

Wir können nicht immer warten, bis “alle Fakten auf dem Tisch liegen”, denn dann ist es zumeist zu spät. Wir haben entschieden – über unser Nichttun. Manchmal sind Entscheidungen klar, auch wenn wir (noch) nicht die richtigen Worte dafür finden. Intuition ist ein zentraler Bestandteil unserer Arbeitswelt. Entscheidungen und Handeln können nicht unter Ausschluss unseres Unbewussten getroffen werden. Um jedoch Intuition professionalisieren und so klügere Entscheidungen treffen zu können, brauchen wir in Unternehmen eine effektive Entscheidungskultur und ein Entscheidungsdesign, dass neben ratio auch emotio und kognitio zulässt.

Dr. Andreas Zeuchs Buch fokussiert Intuition als professionelle Kompetenz in Unternehmen und Organisationen. Dies geschieht auf zwei Ebenen:

  • Erstens, als individuelle (Führungs-)Kompetenz, die es zu fördern gilt, da Intuition nicht nur eine Entscheidungshilfe ist, sondern auch zu Fehlurteilen führen kann.
  • Zweitens auf der Ebene der Entscheidungskultur, denn die Förderung individueller Kompetenz ist nur sinnvoll, wenn sie auch kulturell akzeptiert ist.

Was bedeutet eine “effektive Entscheidungskultur”, wozu ist sie gut, wie kann sie erreicht und aufrecht erhalten werden?

Weiterlesen: Stimmen zum Buch und Rezensionen

Inhaltsverzeichnis

Geleitwort

Teil 1 Bauchfrei ist out

  • Unternehmerische Lügengeschichten —
    Warum der Kopf allein kein Unternehmen führt
    • Management als Wissenschaft
    • Kopf schlägt Bauch
    • Mehr ist besser
    • Pure Vernunft
    • Aufwachen zur Höchstleistung
    • Lesetipps
  • Das Fünfeck des Nichtwissens —
    was wir alles nicht erkennen können
    • Vakuum — Zuwenig
    • Nadel im Heuhaufen — Zuviel
    • Hü oder Hott — Widersprüchliches
    • Bömische Dörfer — Unverständliches
    • Zwielichtige Gestalten — Misstrauen
    • Die scheinbare Qadratur des Kreises
    • Lesetipps
  • Mit Bauchgefühl im Blindflug —
    warum Intuition allein auch nicht zum Ziel führt
    • Das grüne Auto, das ein blaues war
    • Schiffskapitäne, Ärzte und Eisfabrikanten
    • Versicherungsnummern und Preisgebote
    • Ein Stargeiger ganz umsonst zum Anfassen nah
    • Die Nase des Lateinlehrers
    • Mit sauberen Schuhen schießt man besser
    • Der Glaube versetzt Berge
    • Lesetipps

Teil 2 Bäuchlings mit Köpfchen

  • Wie viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen?
    • Was zieldienlich ist, hängt vom Umfeld ab
    • Verbraucherschutz für intuitions-interessierte Unternehmer
    • Wie Sie sich den eigenen Strick drehen
  • Wann ist Intuition effektiv?
    • Als Anfänger
    • Als Experte
    • Wenn es komplex ist
    • Wenn es einfach ist
    • Lesetipps
  • Wie Sie Ihre Intuition und die Ihrer Mitarbeiter professionalisieren
    • Das Konzept der professionellen Intuition
    • Einen guten Grund finden — Einstellung erkunden und korrigieren
    • Das Fundament — Achtsamkeit verfeinern
    • Das Erdgeschoss — intuitive Fehler minimieren
    • Das erste Obergeschoss — erfolgreiche Entscheidungen maximieren
    • Fenster und Türen — Intuition zieldienlich kommunizieren
    • Lesetipps
  • Wie Sie eine effektivere Entscheidungskultur im Unternehmen entwickeln
    • Anfängergeist — oder: die Paradoxie der offenen Expertise
    • Selbstorganisation — oder: der Zentrale die Arroganz austreiben
    • Fehlerfreundlichkeit — oder: das Tabu zur Chance machen
    • Möglichkeitsräume — oder: Leidenschaft, Zufälle und Fehler in Mehrwert verwandeln
    • Vertrauen — oder: die natürliche Kraft der Kooperation nutzen
    • Das Ergebnis: effektive Entscheidungen
    • Lesetipps

Anmerkungen
Glossar
Danksagung
Literatur
Stichwortverzeichnis

Praxisbeispiele im Buch

  • Aktienportfolio und Aktienmärkte
  • Investitionsentscheidungen
  • Computer-Planspiel “Jeansfabrik”
  • Mergers & Acquisitions
  • Nachhaltige Energieversorgung für eine Gemeinde und einen Privathaushalt
  • Friedensverhandlungen
  • Schindlerhof (Klaus Kobjoll)
  • Lunge Laufschuhmanufaktur
  • VEKA AG
  • W. L. Gore
  • Semco (Ricardo Semler)
  • Guardian Industries
  • Privatbrauerei Peter GmbH & Co. KG
  • Postini (Google Service)
  • Edward John Smith, Kaitän der Titanik
  • Zumtobel AG
  • Waldbrand-Katastrophe (Robert Wagner “Wag” Dodge)
  • Reederei Townsend Thoresen (Herald of Free Enterprise)
  • Garri Kasparow versus Deep Blue
  • JR West’s Railway
  • Barry Marshall und Robin Warren (Heliobacter pylori)
  • Alexander Fleming (Penicillin)
  • Christoph Kolumbus
  • Robert Axelrod (Gefangendilemma, tit for tat)

Bibliografische Informationen
Buchtitel Feel it!
Untertitel So viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen
Autor*innen    Dr. Andreas Zeuch
Umschlag-Gestalter*innen Torge Stoffers Graphik-Design
Erstveröffentlichung 2010-06-09
Auflage 1. Auflage
Copyrights Dr. Andreas Zeuch
Verlag Wiley-VCH Verlag
ISBN gebundene Ausgabe 978-3-527-50467-1
Anzahl Seiten 262
Sprache Deutsch

letztes update: 18.08.2018

Bestellen

Affiliate-Links: Die Erlöse kommen der EnjoyWork-Präsenz-Bibliothek und der Weiterentwicklung der Plattform zugute.

Hier fehlt — für dieses Buch — ein nachhaltiger Bücher-Online-Shop (als weitere Alternative zu amazon)?
Ich freue mich über Vorschläge, Anregungen und Bewerbungen!
Bitte schreibe mir oder buche einen Kennenlernen-Termin direkt in meinem Kalender.

Über die Urheber

Portrait Dr.  Andreas Zeuch
Dr. Andreas Zeuch

Autor

Andreas Zeuch begleitet und unterstützt seit 2003 als selbstständiger Berater, Trainer, Coach und Autor Organisationen. Anfänglich lag der Schwerpunkt auf der Professionalisierung individueller EntscheidungsKompetenzen, organisationaler EntscheidungsKultur und des operativen EntscheidungsDesigns.

Daraus entwickelte sich der Fokus „Unternehmensdemokratie“: Wie können Organisationen zum Vorteil für alle beteiligten „Arbeitgeber und -nehmer“ sowie alle weiteren Stakeholder demokratisch(er) organisiert werden?

Seinen Doktorgrad „Dr. rer. soc.“ erlangte Andreas 2003 mit seiner Dissertation zum Training professioneller Intuition. Weiterhin ist er zertifizierter Dialog-Begleiter, NLP-Trainer und hat diverse Aus- und Weiterbildungen zu Systemischer Beratung, Organisationsaufstellung und Projekt-Management abgeschlossen.

Seit 2018 ist er Teil des priomy-Teams, ein Unternehmen, das selbst auf Unternehmensdemokratie setzt.

Darüber hinaus leitet er ein Unternehmenstheater, in dem er gemeinsam mit der Truppe die Vorzüge von ausgearbeiteten Inszenierungen und Improvisationstheater nutzt. Dieses Vorgehen ist für Großgruppenveranstaltungen bei Transformationsprozessen äußerst nützlich, insbesondere um emotional schwierige Themen erfolgreich zu bearbeiten.

Stimmen zum Buch

Klarer Verstand ist reine Gefühlsache
Der Homo oeconomicus wurde schon häufig zu Grabe getragen. Gut, dass jetzt einer sagt, dass es den homo oeconomicus nie gab und nie geben wird. Aber das Gegenteil, wonach nur Bauchgefühl entscheidend sei, ist genau so wenig realistisch. Die Trennung von Rationalität, Intuition und Gefühlen sei willkürlich, sagt Andreas Zeuch in diesem anregenden Buch. Sein Anliegen ist es, Intuition zu trainieren. Damit wir aus dem Zusammenspiel von Verstand und Gefühlen die optimale Lösung herausholen.

Das Buch ist eine Kampfansage an klassische Managementlehren und plädiert für offene Systeme unter Einbeziehung möglichst vieler Beteiligter. Das Buch ist in zwei Hauptteile gegliedert. Im ersten Teil führt uns der Autor, der seine Doktorarbeit über “Intuition” geschrieben hat, kenntnisreich, pointiert und zuweilen satirisch durch die Welt der Forschung. Verblüffende Experimente aus der Verhaltensforschung belegen deutlich, wie weit es her ist mit dem rationalen Entscheiden.

Im zweiten Teil leitet er dann dazu an, Intuition zu erlernen und die Fähigkeit intuitiven Handelns bei Mitarbeitern zu erhöhen. Dazu braucht es Achtsamkeit, Offenheit und ein bisschen Mut.

Wolfgang Hanfstein

Quelle: Managementbuch.de – Empfehlung für Führungskräfte und Manager auf der Suche nach neuen Methoden.

Wir werden die alten Mythen einfach nicht los

Mehr Informationen führen zu besseren Entscheidungen; Gefühle haben im Business nichts zu suchen. Hartnäckig und allen Erkenntnissen über unser Bewusstsein zum Trotz halten sich olle Kamellen wie diese. Zeit, auszumisten. Das ist das Ziel des Organisationsberaters Andreas Zeuch. “Manager geben vor, wissenschaftlich fundiert ihre Unternehmen zu führen, obgleich sie lang bekannte, immer noch gültige und aktuelle Forschungsergebnisse nicht in ihr angeblich ‘rationales’ Kalkül einbeziehen. Sie verhalten sich nachweislich irrational, behaupten aber dreist das Gegenteil.”

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Nämlich Emotion und Intuition den Stellenwert einzuräumen, der ihnen zukommt. Doch will Intuition geübt sein, um in Unternehmen effektiv eingesetzt werden zu können. Intuition zu professionalisieren, das ist das Ziel von Zeuchs Buch “Feel it!” Schritt für Schritt leitet der Autor dazu an, mit Intuition besser umgehen zu lernen. Ziel ist eine “effektive Entscheidungskultur”, in der Rationalität und Emotion ihren Platz finden. Merke: Nicht Kopf oder Bauch ist die Frage. Entscheidend ist: Kopf UND Bauch.

Anja Dilk

changeX

Quelle: Rezension Kopf UND Bauch

Geht es Ihnen manchmal so, dass Sie die richtige Lösung erfühlen, aber keiner glaubt Ihnen, weil Sie es nicht begründen können?

Es fehlen schließlich Zahlen, Daten, Fakten! Besonders in Unternehmen ist dieser „Pseudorationalismus“ immer noch stark ausgeprägt. So nennt es Andreas Zeuch in seinem Buch „Feel it“, denn Intuition und Rationalität sind unmöglich voneinander trennbar. Anhand von zahlreichen Studien und Einzelbeispielen zeigt er, dass wir ohne professionelle Intuition nicht erfolgreich sein können – im Alltag wie im Berufsleben.

Doch Intuition allein führt auch kein Unternehmen. Zeuch erklärt ganz klar die Tücken der Intuition, oder was wir fälschlicherweise dafür halten. Ein Bauchkribbeln bei einem Kundengespräch muss noch längst kein Wink der Intuition sein. Wir könnten ganz einfach auch aufgeregt sein. Unsere Intuition muss wie jede andere Fähigkeit auch trainiert werden, damit wir sie professionell anwenden können. Dazu hat Zeuch eine Menge Übungen und Tipps parat und erläutert im letzten Kapitel, wie wir dauerhaft Entscheidungen im Unternehmen verbessern können.

Fazit: Ein Buch, das uns eindrucksvoll vor Augen führt, wie wir mit den Scheuklappen der angeblichen Rationalität eine Menge unbeachtet lassen – vor allem uns Menschen. „Feel it“ ist ein ehrliches und hilfreiches Plädoyer für die Intuition, die in jedem von uns steckt.

Cordula Nussbaum

Mit dem Buch “Feel it”, thematisiert Dr. Andreas Zeuch das Problem der in vielen Unternehmen vorherrschenden rein rationalen Entscheidungskultur. Er führt neben neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen aus der Entscheidungspsychologie auch etliche Beispiele aus der Wirtschaft an, die die Berechtigung rationaler Entscheidungsmodelle als alleinige Entscheidungs- und Rechtfertigungsgrundlage anzweifeln und die bisherige Trennung von Rationalität, Intuition und Gefühlen in Frage stellt. Mit dieser kurzweiligen Mischung aus wissenschaftlichen Ergebnissen und Berichten aus der Praxis, die bewusst mit einem Schuss Ironie flankiert werden, liest sich dieses Buch sehr spannend und unterhaltsam.

In seinem Buch beschreibt Andreas Zeuch, dass sich durch Infinitesimalrechnungen, Analysis und dergleichen, Entscheidungen und Prognosen nur selten rational begründen lassen. Das Zusammenspiel von Mensch, Technik und Umwelteinflüssen stellt ein derart umfangreiches Konglomerat an relevanten Entscheidungsaspekten dar, welches die Hoffnung auf sichere unternehmerische Vorhersagen zwangsweise schwinden lässt. Zeuch führt zahlreiche Gründe an, warum der konstruktive Umgang mit Nichtwissen für die Firmen wichtig wird. Zeuch ist der festen Überzeugung, dass durch einen adäquaten Umgang mit Nichtwissen ein effektiverer und effizienterer Umgang mit Unsicherheiten erzielt werden kann. Eine zentrale Vorstellung beschreibt er wie folgt: “Wenn Nichtwissen richtig verstanden und genutzt wird, ist es der Boden, in dem zukünftiges Wissen wurzelt – denn jede gute Antwort ist das Ergebnis einer noch besseren Frage” (S. 76).

Das Buch nennt gute Gründe Mitarbeitern in ihrer Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung mehr Freiheit zu geben, was sich aus betriebswirtschaftlicher Perspektive auch in steigender Effektivität und Effizienz widerspiegeln kann. Zeuch fordert an einigen Stellen des Buches gravierende Neuausrichtungen in der Unternehmenssteuerung, die aus der Perspektive der Controlling-Wissenschaft wohl eher evolutionär als revolutionär aufzufassen sind. Der Autor versteht sich jedoch als Wegbereiter und Vordenker, der wachrüttelt und zum Umdenken auffordert. Zeuch unterstreicht mit der Forderung nach Akzeptanz und Integration von Intuition im betrieblichen Alltag ein realitätsnahes Postulat einer effektiveren und effizienteren Unternehmenssteuerung.

Bislang wurde Intuition im Controlling unzureichend thematisiert und die Bedeutung, das innewohnende Potential und die Notwendigkeit dieser menschlichen Fähigkeit für die Aufgaben und Zukunft des Controllings kaum angedacht (siehe Müller/Sauter 2009; ISBN: 3899368428). Mit dem Aufgreifen der menschlichen Intuition und deren Integration in den betrieblichen Alltag, zeigt Zeuch eine Entwicklung auf, die in den kommenden Jahren stark an Beachtung gewinnen wird: Intuition und Emotionalität im Controlling.

Aus der Controller-Perspektive, enthält das empfehlenswerte Buch wertvolle Anregungen sich mit Nichtwissen und Intuition, dessen Gefahren wie auch Potentiale, auseinander zu setzen. Unternehmen stehen künftig vor der Herausforderung eine ganzheitliche Unternehmenssteuerung auf der Basis von Rationalität und Emotionalität zu erreichen.

Prof. Dr. Jochem Müller

Hochschule Ansbach

Wieviel Intuition verträgt Ihr Unternehmen? Diese Frage hat sich der Trainer und Berater Andreas Zeuch in seinem Buch Feel it! gestellt.

Die einfache Antwort: Intuition spielt im Beruf eine genauso bedeutsame Rolle wie im Privatleben. Denn gerade im Management können Entscheidungen und Handlungen nur unter Einbeziehung des Unbewussten getroffen werden. Intution ersetzt allerdings nicht unternehmerische Rationalität, sondern braucht die Einbindung in eine, wie Zeuch es nennt, „effektive Entscheidungskultur“.

Intuition im Unternehmen vesteht Zeuch also nicht als das unreflektierte Vertrauen auf ein persönliche Bauchgefühl. Vielmehr ist sie eine Führungskompetenz, die geschult und in die entsprechende Einscheidungskultur integriert werden will.

Und wie Intution geschult werden kann? Auch dazu gibt Zeuch eine Anleitung. Die wichtigsten Stichworte aus dieser Anleitung: Achtsamkeit und Wahrnehmung.

Dr. Sabine Marquardt

Der NLP Coach

Dieses Buch ist ein Vergnügen, eine starke Anregung und eine über die Maßen fruchtbare Grundlage für den Diskurs, dazu ein Ideenspender für die kulturelle und strukturelle Erneuerung in Unternehmen. Man möchte selbst dabei sein, wenn Konzepte praktisch umgesetzt werden, die der Intuition der Mitarbeiter vertrauen, auf Kunden und Nachhaltigkeit orientiert sind, wirtschaftliches Handeln von den Fesseln des Regulierungs-, Kontroll- und Sicherheitswahns befreien.

Andreas Zeuch hat sich ein erstaunliches Reservoir sowohl betriebswirtschaftlicher wie auch psychologischer und neurowissenschaftlicher Quellen erschlossen, um der Frage nach zukunftsfähigen Organisationsformen der Wirtschaft nachzugehen. Sein Wissen wirkt nie akademisch, es ist mit zahllosen Beispielen aus dem Alltag illustriert, mit Studien, Experimenten, gut dokumentierten Anmerkungen befestigt.

“Feel it!” ist eine Ermutigung zu Neugier, Achtsamkeit, und Schöpfertum, zu gegenseitigem Vertrauen als Grundhaltung für die sich selbst organisierenden Firmen. Ihre Erfolge sind bereits in vielen Ländern erkennbar. Andreas Zeuch liefert einige rasch umzusetzende Hilfen für den Einstieg.

Man wünschte sich dieses intelligente Arbeitsbuch künftig erweitert und fortgeführt um ausführlichere und tiefer gehende Betrachtungen zum Konfliktgeschehen und zu einer neuen Konfliktkultur. In der Praxis nämlich spielt die Geschichte mit, dort tobt sich die ganze lebendige Menschheitserfahrung von Gewalt – Macht – Lust im Betriebsprogramm für Konfliktfälle aus, und dort sind Despoten und Karriereopportunisten noch längst nicht auf dem Rückzug.

Immo Sennewald

Quelle: Arbeitswelt mit Lustgewinn
Rezension via amazon

Echo aus der Blogosphäre und den Medien

Weitere Publikationen
rund ums Thema

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern einen selbstgewählten Beitrag in unseren Crowdfinancing-Topf. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Beitrag honorieren

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit dem Crowdfinancing (via PayPal) unterstützt Du freien Online-Journalismus und die Moderatorin der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert darüber zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Vielen Dank!

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg.

Austauschen & Netzwerken

Wir bieten verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Informieren & Inspirieren

Impulse, Fragen, Ideen, Fallbeispiele: Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich.