Menü

Nachhaltig gestaltete Badwelt im New Century Hotel

Teil 2: Indi­vi­duelle Glas­lösungen direkt vom Her­steller

15.04.2018 · Franziska Köppe | madiko

Zum Bau der sanitären Einrichtungen des New Century Hotels brauchte es zahlreiche Gewerke und vielfältige Kompetenzen. Viele Handwerker waren gefragt. Sie erstellten vom Estrich über Elektrizität und Wasserversorgung bis zur Armatur und Echtglas-Interieur alles neu.

Alltäglich wollten kleine wie große “Überraschungen”, die es bei der Sanierung der 223 Hotel-Zimmer gab, agil gelöst werden. Den zügigen Bau unterstützten Handwerker, die effizient und flexibel ihre Arbeit aufeinander abstimmten, stets die Wünsche des Bauherren berücksichtigend.

Stellvertretend stellen wir die Firma Heiler vor, die individuelle Glaslösungen von der Fachberatung bis zur Realisierung alles aus einer Hand für das 4-Sterne-Hotel lieferte.

Foto: New Century Hotel Offenbach am Main
madiko

Waghäusel im April 2014. Beschwingten Schritts betritt Pierre Lindenau sein Projektbüro. Bei HEILER ist er Projektleiter für Glasbau in gewerblichen Bauvorhaben und Objekten. Bevor er sich den alltäglichen Aufgaben widmet, wird er zunächst das Angebot für das Hotelprojekt “New Century Hotel Offenbach” kalkulieren. Am Tag zuvor hatte er mit Oberbauleiter Patrick Schulze von MBN die Details für die Echtglas-Elemente besprochen.

Dieses Projekt markiert einen Leuchtturm in der Entwicklung der Firma. Es ist ein Nachweis, wie HEILER exklusive Objekte dieser Größe erfolgreich abwickelt. Seit etwa 2 Jahren übernimmt das Familienunternehmen vermehrt auch Großbaustellen mit mehr als 200 Installationen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Pierre Lindenau ist, dass er sich gut und vorausschauend sowohl mit der Bauleitung als auch mit seinen Kollegen abstimmt.

New Century Hotel Offenbach am Main: Oberbauleiter Patrick Schulze von MBN (li) und HEILER-Projektleiter Pierre Lindenau (re) bei der Abnahme der Badwelt.. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main: Oberbauleiter Patrick Schulze von MBN (li) und HEILER-Projektleiter Pierre Lindenau (re) bei der Abnahme der Badwelt.
[ 2017 madiko ]

Patrick Schulze | MBN Bau AG

Die großen Glaswände sind ein wichtiger architektonischer Bestandteil. Erst durch sie wird diese großzügige Transparenz des Interieur Designs erreicht. Dadurch, dass Bad- und Sanitärbereich ins Zimmer integriert sind, mussten alle innenarchitektonischen Elemente millimetergenau auf Bodenbeläge, auf Naturfliesen und auf den Teppichboden abgestimmt werden.

New Century Hotel Offenbach am Main / Executive Suite. Bild: copy Axel Hartmann

New Century Hotel Offenbach am Main / Executive Suite
[ 2016-06 Axel Hartmann ]

Patrick Schulze | MBN Bau AG

Beim Bauen im Bestand – was dieses Hotel ausgemacht hat – bedeutete das auch: Jede einzelne Glaswand wurde für die örtlichen Gegebenheiten maßgefertigt. Sämtliche 223 Bäder wurden professionell aufgemessen und die 3 bis 4 Glasscheiben millimetergenau konstruiert, gefertigt und eingebaut.

Stellen Sie sich den Aufwand vor. Allein für die Aufmaße wurde jedes Zimmer einzeln begangen, gemessen und dokumentiert. Beispielsweise gab es keine 2 Räume mit identischen Deckenhöhen. Um diesen Arbeitsaufwand bei sehr engem Termin-Korsett realisieren zu können, brauche ich als Oberbauleiter einen Partner, der diese Aufgabe zuverlässig und eigenständig übernimmt.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Vor-Ort-Aufmaß und Vormontage durch die Firma HEILER. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Vor-Ort-Aufmaß und Vormontage durch die Firma HEILER
[ 2017-09 madiko ]

Ausschreibung & Auftragsvergabe

Ausgeschrieben waren 223 Dusch-/WC-Bauteile aus Glas im Rahmen der Revitalisierung eines Hotelkomplexes. Das New Century Hotel ist ein altes Bestandsgebäude aus den 70er Jahren. Das Gebäude wurde daher komplett entkernt.

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

Das Spannende am Bauen im Bestand ist, man weiß im Prinzip noch nicht so richtig, was auf einen zukommt. Daher ist eine enge Zusammenarbeit sowohl mit Bauherr, Architekt und Baufirma als auch unserem internen Team notwendig.

Pierre Lindenau

Alois Heiler GmbH

Projektleiter für das Objekt New Century Hotel

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

Nachdem ich vor Ort das erste Aufmaß genommen hatte und klar war, wie sich Bauherr, Architekt und Baufirma die Bad-Nischen vorstellen, fertigte ich die Unterlagen für die Auftragsvergabe an. Hierbei ist mir wichtig, dass auch der Konstrukteur die bauliche Situation kennt. Wie ist die Bodenbeschaffenheit? Wie ist der Maueraufbau? Wie kann die Konstruktion verankert werden?

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan
[ 2016-05 madiko ]

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

Vieles lässt sich nicht allein mit Bildern oder einer Aufmaß-Skizze darstellen. Deshalb band ich von Anfang an sowohl Konstrukteure als auch Mitarbeiter aus unserer Produktion eng ins Projektteam ein.

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan
[ 2016-05 madiko ]

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

Den gemeinsam mit meinen Kollegen erarbeiteten Entwurf legte ich MBN vor. Wir fügten der Beschreibung eine kleine Freigabezeichnung bei, damit sie sich unsere Idee besser vorstellen konnten: Wie die Drehrichtungen der Türen festgelegt werden kann. Welche Gläser und Beschläge wir verbauen. Wir beschrieben, welches Raumgefühl beim Hotelgast mit den ausgewählten Modellen unserer maßgeschneiderten Einbauten entsteht. Welcher wirtschaftliche Nutzen – zum Beispiel in der Reinigung und Pflege – dem Betreiber letztlich zugutekommt. Und so weiter.

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Konstruktion und Marktorgan
[ 2016-05 madiko ]

Pierre Lindenau

Ein, zwei Telefonate und Abstimmungen später stand die Lösung und wir konnten uns über die Beauftragung freuen.

Bauphase: Konstruktion & Fertigung

Die Beauftragung markiert den Start der Umsetzung. Anhand der exakten Aufmaße werden nun für jedes einzelne Zimmer die Gläser konstruiert und die Stückliste mit den erforderlichen Beschlägen erstellt.

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion
[ 2017-09 madiko ]

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion
[ 2017-09 madiko ]

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan und Produktion
[ 2017-09 madiko ]

Die Mitarbeiter in der Produktion bringen die Wandbeschläge auf Maß und montieren Kleinteile vor. Zusammen mit den Glas-Beschlägen sowie dem benötigten Befestigungsmaterial konfektionieren sie die Bauteile und verpacken sie für den Transport.

Alois Heiler GmbH: Produkt-Organ - Konfektionierung. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Produkt-Organ - Konfektionierung
[ 2016-05 madiko ]

Alois Heiler GmbH: Glas-Anlieferung. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Glas-Anlieferung
[ 2016-05 madiko ]

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan im Glas-Lager. Bild: copy madiko

Alois Heiler GmbH: Mitarbeiter Marktorgan im Glas-Lager
[ 2018-02 madiko ]

Im August 2015 steht mit der Anlieferung der Echtglasscheiben in Kirrlach alles bereit für den Baubeginn.

Bauphase: Koordination & Logistik

Patrick Schulze | MBN Bau AG

Der Einbau der Glasscheiben erforderte nicht nur eine just in time Lieferung auf die Baustelle aufgrund der logistischen Verhältnisse, sondern es musste jede Scheibe in das richtige Bad gebracht werden, weil es Einzelanfertigungen waren, die vor Ort millimetergenau montiert wurden. Das erfordert eine hervorragende Arbeitsvorbereitung — und kompetente, hoch motivierte Monteure, die mitdenken und kluge Entscheidungen treffen.

Pierre Lindenau | HEILER Glas

Mit der Auftragsfreigabe beginnt meine Arbeit als Projektleiter für’s Objekt. Vor Ort ist meine Aufgabe die Abstimmung mit den einzelnen Gewerken, die in einer Bad-/Dusch-Kombination vorkommen: Vom Fassadenbauer, über den Boden-Abdichter, den Installateuren für Sanitär und Elektro, dem Fliesenleger, dem Maler, der die Decke streicht, bis zum Bodenleger.

Bei diesem Bauvorhaben ebenso unerlässlich: die Koordination mit dem Verantwortlichen für die Baulogistik. Die Abstimmung vor Ort ist komplex, vor allem wenn man bedenkt, dass wir 32,54 Tonnen Glas in das Gebäude verbauten. Von den 674 Scheiben waren 3 Scheiben baugleich. Das hieß, wir mussten genau darauf achten, welche Scheibe wohin gebracht wird.

Foto: madiko

Patrick Schulze | MBN Bau AG

Die Besonderheit dieses Projektes ergab sich aufgrund der ungewöhnlichen Gebäudegeometrie – es ist ein rundes Hochhaus. Dies machte eine spezielle Baustellen-Logistik notwendig. Der Zugang zum Gebäude war während der Bauphase nur über einen einzigen Außenaufzug möglich.

Man kann sich vorstellen, wie schwierig es ist, wenn 20, 30 unterschiedliche Gewerke auf einer Baustelle zum Teil in denselben Etagen arbeiten. Es war knifflig, die Nutzung dieses Außenaufzuges zur Sicherstellung der Logistik auf der Baustelle zu takten. Es gab weitere Optionen mit einem Hochbaukran, den wir auf dem Dach zum Stehen bekamen – auch eine Besonderheit. Für ein sensibles Material wie Glas ist dieser jedoch nicht geeignet.

Patrick Schulze | MBN AG. Bild: copy madiko

Patrick Schulze | MBN AG
[ 2017-09 madiko ]

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

Auf Hebezeuge oder Hubwagen konnten wir nicht zurückgreifen. Die Gänge waren zu schmal. In den Fahrstuhl passten maximal 10 Glasscheiben pro Fuhre. Oben angekommen, waren wieder zirka 50 Meter mit jeweils einer riesigen zwischen 40 und 60 Kilogramm schweren Scheibe in der Hand zu laufen.

Wir hatten nur 1 Aufzug zur Verfügung, den wir uns mit allen Gewerken teilten. Wer den Lift wann nutzen konnte, war über Takt-Zeiten geregelt. Erschwerend kam hinzu, dass vor dem Gebäude keine Lagerfläche zur Verfügung stand. Daher war stets ein Monteur vor Ort, der die Glas-Montage koordinierte.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Echtglas und

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Echtglas und "Just In Sequence"-Logistik
[ 2017-09 madiko ]

Pierre Lindenau | Alois Heiler GmbH

In Abstimmung mit dem Bauleiter teilten wir unsere Baumaßnahme in 4 Abschnitte. Das gab uns die nötige Freiheit zum Montieren in dieser kleinen, beengten Dusche. Es vereinfachte die Koordination mit den Restgewerken, die schon durch sein müssen, die noch nach uns kommen. Die größte Herausforderung jedoch war die schiere Masse an Glas, die händisch in alle 15 Wohn-Etagen zu vertragen war.

New Century Hotel Offenbach am Main: Oberbauleiter Patrick Schulze von MBN (li) und HEILER-Projektleiter Pierre Lindenau (re) bei der Abnahme der Badwelt.. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main: Oberbauleiter Patrick Schulze von MBN (li) und HEILER-Projektleiter Pierre Lindenau (re) bei der Abnahme der Badwelt.
[ 2017 madiko ]

Bauphase: Glas-Montage

Es ist vollbracht! Die Glasscheiben sind in die entsprechenden Hotelzimmer vertragen. Und auch die Räume für die ersten Glasmontagen hat er schon präpariert. Erleichtert wischt sich Konstantin Hirschmann den Schweiß von der Stirn. Nun kann der Facharbeiter von HEILER zusammen mit seinen Kollegen mit der Montage beginnen. Nach kurzer Absprache, wer welchen Raum übernimmt, starten sie mit dem Einbau.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Glas-Montage - Rüstzeit beim Bohren. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Glas-Montage - Rüstzeit beim Bohren
[ 2017-09 madiko ]

Um sowohl Festglasscheiben als auch Pendeltüren fachgerecht zu befestigen, bohren die Glas-Experten insgesamt 2.682 Löcher. Hinter dem 12-mm-Feinsteinzeug und Gipskarton war vom Trockenbauer im Zuge der Fassaden-Erneuerung eine schwerere Stahl-Konstruktion angebracht worden. Daher verschleißen die HEILER-Monteure im Rahmen des Bauprojektes zirka 270 Glasbohrer (Feinsteinzeug und Gipskarton) sowie rund 50 Stahlbohrer (Stahl).

Unsere Monteure mussten pro Loch zwei, drei Mal die Bohrer beziehungsweise die Bohrmaschine wechseln. Die Rüstzeit war also enorm. Baufirma und Bauherr ersparen sich durch diese fachgerechte Montage jedoch Reklamationen. Und der Betreiber spart bares Geld. Die Ganzglasanlagen halten wesentlich länger. Er hat mehr Spaß daran. Die hohe Qualität unserer Montage und Bauteile macht es uns auch möglich, über die VOB-Gewährleistung hinaus eine 5-jährige Garantie auf unsere Anlagen zu geben.

Pierre Lindenau

Alois Heiler GmbH

Projektleiter Glasbau am New Century Hotel

Alle notwendigen Löcher sind angezeichnet und gebohrt. Nun verschraubt Konstantin Hirschmann die von der Produktion vorkonfektionierten Wandprofile. Zur Verankerung der Echtglas-Scheiben zwischen Dusche und Toilette verbaut das Team im New Century Hotel in Summe zirka 337 m U-Profil. Diese HEILER-typische, minimalistische Bauweise verleiht dem Rohstoff Klarglas die größtmögliche Wirkung.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: U-Profil für Glas-Montage. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: U-Profil für Glas-Montage
[ 2017-09 madiko ]

Die kompakten “HEILER classic” Pendel-Scharniere tragen zwischen 40 und 60 Kilogramm Glasgewicht. Bei der Vormontage der Beschläge an die Glasscheiben achten die Monteure darauf, dass alles exakt ausgerichtet ist. Präzision in diesem Arbeitsschritt stellt sicher, dass sich die Anlagen im laufenden Betrieb sicher bedienen lassen und einfach zu reinigen sind.

Den HEILER-Monteuren ist bewusst: Gerade in einem Hotelbetrieb ist dies ein enorm wichtiger Aspekt, damit die Badwelt lange schön und wohnlich bleibt. Den Hotel-Manager freut zudem, dass die Kosten für Reinigungspersonal ebenfalls im Rahmen bleiben. Aus diesem Grund sind Pendeltüren eine kluge Entscheidung, auch das beschleunigt und vereinfacht den Reinigungsprozess.

Foto: madiko

Noch einmal die Wasserwaage anlegen. Passt. Nun gilt es, die erste Glasscheibe zu positionieren. Dazu hebt sie Konstantin Hirschmann an Ort und Stelle. Für größere Glas-Elemente wie beispielsweise in der Executive Suite bittet er einen Kollegen hinzu.

Schließlich justiert er mithilfe der Beschläge und Wandprofile die schweren Sicherheits­glas­scheiben. Je nachdem wie schief und krumm die baulichen Gegebenheiten vor Ort sind, ist hierbei großes handwerkliches Geschick gefragt. Beim Bauen im Bestand, wie im New Century Hotel, die übliche Anforderung.

Um so größer ist seine Freude, dass die Mehrzahl der Scheiben bereits im ersten Versuch perfekt im Lot stehen. Die Vorarbeit aus dem professionellen Vor-Ort-Aufmaß, der Konstruktion und Produktion zahlen sich aus. Denn der Terminplan ist knapp bemessen. Ein Verzug würde den ganzen, eng getakteten Baustellen-Ablauf durcheinander bringen.

Sind sämtliche Scheiben richtig positioniert, schraubt Konstantin Hirschmann die Griffe an. Anschließend justiert er noch einmal präzise nach. So sorgt er für die leicht zu bedienende Funktion aller beweglichen Teile. Nun bringt er noch die maßgenauen Dichtungen an. Schließlich fehlen noch die Verblendungen von Scharnieren und Beschlägen. Klack. Klack. Klack. Klack. Passt.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Silikonieren der Glasfugen. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Silikonieren der Glasfugen
[ 2017-09 madiko ]

Sitzen sämtliche Glaselemente und Beschläge an ihrem Platz, reinigt Konstantin Hirschmann alles rudimentär. Danach silikoniert er die komplette Glaskonstruktion. Mit geübten Händen zieht er gewissenhaft eine materialsparende Spur des Dichtmittels. Glättmittel in der einen Hand, Abziehen des überschüssigen Silikons mit den Fingern der zweiten Hand – der Monteur arbeitet präzise wie ein Uhrwerk. Langjährige Erfahrung lehrten ihn, zügiges Arbeiten vermeidet unschöne Flecken auf Glas und Fliesen. Auch das klappt wie am Schnürchen. Sämtliche Silikonfugen der Arbeit am NCH werden sich schließlich auf 4,45 Kilometer aufsummieren.

Bleibt noch, einen von außen gut sichtbaren Hinweis anzubringen, der die nachfolgenden Gewerke informiert, ab wann das Silikon ausgehärtet ist und sie mit ihrem Teil der Arbeit fortfahren können. Fertig ist die Montage. Auf zum nächsten Zimmer.

Foto: madiko

34 Arbeitstage später klopfen sich Konstantin Hirschmann und Kollegen auf die Schultern. Es ist Februar 2016 und auch die letzte Glasabtrennung ist fertig. Die eigene Statistik nach Fertigstellung aller Dusch-/WC-Anlagen zeigt: Durchschnittlich 4,5 Stunden brauchten sie für den Glasbau je Hotelzimmer.

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Zeitplan der Maßanfertigung. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main / Sketchnotes Badwelt: Zeitplan der Maßanfertigung
[ 2017-09 madiko ]

Abschluss der Bauphase: Abnahme

Noch einmal prüfen Patrick Schulze und Pierre Lindenau die Bauzeichnung, das Aufmaßblatt mit Skizze und Beauftragung. Dann wird Hand angelegt. Lassen sich die Pendeltüren leicht und geräuschlos öffnen? Bleiben sie offen dort wo sie es sollen? Fallen sie wie gewünscht in ihre Ausgangsposition zurück sobald sie im Annäherungswinkel sind? Mit geübtem Blick erkennt Patrick Schulze die exzellente Maßarbeit von HEILER: Millimetergenau passiert die Glastür den Duschkopf und schließt exakt an der Glaswand aba. Schließlich prüfen sie noch Scharniere, Sitz der Griffe und Silikonfugen der Glaskonstruktion. Alles perfekt.

Nach dieser eingehenden Prüfung der Handwerksleistung durch Oberbauleiter Patrick Schulze kann Pierre Lindenau das Projekt erfolgreich abschließen. Das Leuchtturm-Projekt New Century Hotel ist gelungen. Der Projektleiter freut sich auf vergleichbare Projekte, in denen er beweisen kann, dass HEILER ein kompetent, zuverlässiger Partner in gewerblichen Bauvorhaben ist.

New Century Hotel Offenbach am Main: Erfolgreiche Übergabe der Echtglas-Dusch-/Bad-Nischen. Bild: copy madiko

New Century Hotel Offenbach am Main: Erfolgreiche Übergabe der Echtglas-Dusch-/Bad-Nischen
[ 2017 madiko ]

Fortsetzung der Reportage

· Teil 1 ·

Höchste Ansprüche
an Design und Funktionalität

400 und mehr Gäste pro Tag. Auch nach 10 … 15 Jahren sollen die sanitären Einrichtungen trotz intensiver Nutzung noch wie neu aussehen So müssen Technik und Material höchsten Ansprüchen an Schallschutz, Umweltschutz, Qualität, Langlebigkeit und wirtschaftlichen Aspekten genügen.

Zurück zum 1. Teil

· Teil 3 ·

Probewohnen, Lernkurve
und Weiterentwicklung

In der Pre-Opening-Phase stellt sich heraus, dass man die chinesische Kultur zu wenig berücksichtigt hat. So schön die transpaarenten Klarglas-Wände sind, hier braucht es eine pfiffige Lösung. Diese ist auch schnell und wirtschaftlich gefunden.

Weiterlesen

Wer steht hinter dem Bauprojekt?

Die Multimedia-Reportage zum
Bauvorhaben “New Century Hotel Offenbach am Main”
entstand in Kooperation mit

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Vielen Dank!