Menü

Von der Lust an der Last

Cargobike Day Stuttgart 2020

veröffentlicht: 15.09.2020 · Franziska Köppe | madiko
aktualisiert: 03.01.2021 · Franziska Köppe | madiko

Mein Urlaub dieses Jahr war eher durchwachsen. Ich war aufgrund der hohen Arbeitsbelastung und ob der Herausforderungen und Emotionen, die COVID-19 uns abverlangt, stark erschöpft. Daher war ausgiebig Ruhe und Entspannung bedeutsamer, als neue Erlebnisse zu schaffen. Es war wichtiger, Eindrücke zu verarbeiten, als mich mit Neuem zu konfrontieren. Und so erwies sich das Schlendern über den Platz des Cargobike Day Stuttgart 2020 als eines meiner Höhepunkte in diesem Sommer.

Ich finde Lastenräder faszinierend und freue mich über jede kleine und mittelständische Firma, die in diesem Feld aktiv wird – sei es als Hersteller:innen, Händler:innen oder Nutzer:innen. So achtete ich bei meinen Fotos eher darauf, sämtliche Namen zu erfassen und stellte das “Schöne” hintenan. Es sind also wieder eher Schnappschüsse geworden.

Foto: Cargobike Day Stuttgart 2020
Franziska Köppe | madiko

Beim Schreiben meines Jahresrückblicks 2020 fällt mir auf, dass ich hier bisher nur die Foto-Story veröffentlichte. Mal schauen, ob ich heute – knapp ein halbes Jahr später – noch alles für einen rudimentären Überblick inklusive Weblinks zusammentragen kann:

Hersteller Lasten-Fahrräder und E-Mobile

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Riese & Müller

Noch bevor ich das Gelände des Cargo Bike Day betrete, steht ein Load 75 von Riese & Müller. Von dieser Art fahren viele Exemplare durch Stuttgart. Es scheint ein besonders beliebtes Modell zu sein – vielleicht auch, weil ein Bosch-Motor eingebaut ist? ;-)

Mehr als 550 Mitarbeiter:innen beschäftigt der Fahrrad-Hersteller. Das dürfen gern auch noch mehr werden. Das Familien-Unternehmen aus dem Odenwald in Hessen bietet aktuell übrigens zahlreiche offene Stellen und Ausbildungsplätze vor allem für handwerklich Begabte, Ingenieure und Software-Architekten, aber auch Prozess-Entwickler:innen, kaufmännische Sachbearbeiter:innen und Vertriebler:innen.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Radkutsche

Aus Nehren war das Team der Radkutsche angereist. Sie boten an, Rapid und Musketier Probefahren zu können. Selbst nach vielen Stunden an diesem extrem heißen Sommertag strahlten sie noch bis über beide Ohren und konnten sich über zahlreiche Interessierte für Lastenräder “made in Baden-Württemberg” freuen.

Ich mag an diesen Lastenrädern besonders, dass sie vor allem für Handwerker und Betriebe ausgelegt sind. Ein Musketier kann mit einem Aufbau für Lasten, Pritschen, Rikschas, Straßenreinigungsdienst oder Kaffee-Lastenrad inklusive Wasser-Anschluss ausgestattet werden. Und das sind nur die Angebote, die auf der Website beworben werden. Weitere individuelle Anfertigungen auf Nachfrage. Die Einladung lautet: Bau Dir ein Unikat Doch auch im universitären Umfeld und natürlich als “Familien-Kutsche” sind die Lastenräder beliebt. Denn mit dem RAPID kommt man bis in die Ecken und Winkel jeder Innenstadt. Stöber doch mal über den Radkutschen-Blog – da sind sehr schöne Radgeschichten aus dem Alltag der Nutzer:innen dabei.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

ca go Bike

Dann war da noch ca go Bike, ein junges Start-up aus Koblenz. Sie stellten ihre ersten Lastenrad-Prototypen vor. Gegründet 2019 und erstmals auf der EuroBike präsentiert, fokussieren sie sich 2020 auf die Produktion. Wenn alles wie geplant läuft, sollen die ersten Lastenräder im Frühjahr 2021 ausgeliefert werden.

Das Entwickler-Team rund um Franc Arnold und Matthias Naumann optimieren ihre Cargo-Bikes für alltägliche Wege zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen, für eine Wochenend-Ausfahrt – also vorwiegend urbane Mobilität. Aus ihrem Unternehmensblog erfahre ich, dass beispielsweise das MVZ Labor Koblenz ein ca go zur Lieferlogistik ihrer Proben nutzt.

Das ca go Bike des MVZ Labors Konstanz. Bild: copy ca go Bike GmbH

Das ca go Bike des MVZ Labors Konstanz
[ 2020 ca go Bike GmbH ]

GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten

Für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und im gesamten Sozialraum ist die Mobilität für Menschen mit Behinderungen unabdingbar. Menschen mit Behinderungen, die an Hilfsmittel bzw. an Mobilitätshilfen (Fahrdienste usw.) angewiesen sind, befinden sich in einer Abhängigkeit. Der Mensch mit Behinderung, der nicht mobil ist, kann nicht selbstbestimmt und selbstständig zu jederzeit am gesellschaftlichen Leben teilnehmen bzw. sich im Sozialraum frei bewegen.

Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen

Quelle: Endlich – Wir werden mobil (Situationsbeschreibung)

Die Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen, kurz GWW, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Arbeits- und Wohnplätze für Menschen mit Behinderung bereitzustellen. Neben Festzelt-Garnituren und Gastromöbeln, Paletten-Fertigung und Holzbearbeitung, Karopacks (Verpackungsfüllkisten aus Altpapier), Brennholz, Schildern bieten sie XCYC – excites cycling. Dahinter verbirgt sich das XCYC Pickup für Radfahrende, die hohe Stabilität und Belastbarkeit schätzen oder ihr Rad als Transportfahrzeug nutzen.

Mit diesem Projekt, der Konstruktion des behinderten- und bedarfsgerechten Elektrobikes, bieten wir die Möglichkeit, dass Menschen mit Behinderungen eine größtmögliche Unabhängigkeit und Selbstbestimmtheit erleben und leben können. Mit dieser neuen Mobilität schaffen wir neue Zugänge für die Teilhabe in unterschiedlichsten Bereichen im Sozialraum. Durch die neue Mobilität und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben erreichen wir eine größtmögliche Sensibilisierung der Gesellschaft für die Belange der Menschen mit Behinderung und tragen dazu bei, dass vorhandene „Denk-Barrieren“ in den Köpfen der „gesunden“ Menschen abgebaut werden.

Das bedarfs- und behindertengerechte Elektro-Bike wird gemeinsam von Menschen mit Behinderungen mit Konstrukteuren und Technikern entwickelt, mit dem Ziel, die eigene und selbstständige Mobilität zu erlangen, um am sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben am Wohnort ungehindert und gleichberechtigt teilhaben zu können. Die neue inklusive Elektromobilität für Menschen mit Behinderungen wird diese in die Lage versetzen, eigenständig und selbstbestimmt die Dinge des täglichen Lebens, wie Einkäufe, Besorgungen, Arztbesuche, Besuche von kulturellen Angeboten, Teilnahme an Freizeitaktivitäten jederzeit alleine und ohne fremde Hilfe durchzuführen.

Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH Sindelfingen

Quelle: Endlich – Wir werden mobil (Projekt-Vorhaben)

Eines dieser Fahrräder war am Stand von e-motion zu begutachten (Foto siehe unten).

Händler Lasten-Fahrräder

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

LadeHero

Den Cargo-Bike-Day gestalteten weiterhin die LadeHeros aus Stuttgart. Ihre Vision:

Auf zwei oder drei Rädern, mit und ohne Kiste: Mit Lastenrädern erobern wir den Kessel zurück. Kein Stau. Keine Parkplatzsuche. Keine Abgase. Und kein bisschen Lärm. Ohne Stress on the Road, wie cool ist das denn. Es gibt noch viel mehr Gründe, aufs Lastenrad umzusatteln.

Die Kiste ist einfach gut für die Umwelt. Und für dich! Das spürst du auf jedem Meter. Draußen sein. Den Wind in den Haaren. Probier es aus. Steig auf, und fahr los. Mitten rein ins Leben… Danach willst du nichts anderes mehr. Bye Bye Zweitwagen – hello Cargo-Bike!

Vision der LadeHero CargoBikes GmbH

Das Ladengeschäft der LadeHeros befindet sich in der Nähe des Stöckach in der Villastraße. Sie haben ein umfassendes Sortiment an e-motor-unterstützen Lastenrädern und brachten zahlreiche Modelle zum Probefahren mit. In der hügeligen Landschaft Stuttgarts ist die Unterstützung mit einem Elektro-Motor von großem Vorteil.

Ich mag ja vor allem den Klassiker aus Kopenhagen: Christiania Cycler, die ich zu meiner großen Freude immer öfter in der Stadt fahren sehe. Doch auch die oben bereits schon genannten Radkutschen und Riese & Müller Premium Räder haben sie im Angebot. Zudem citkar, chike, Gleam, Johansson, Larry VS Harry, Muli, Nihola, Sortimo und Yuba.

Zudem konnte man sich umfassend über die Fördermöglichkeiten und rund ums Thema Dienstrad-Leasing auf ihrem Stand informieren.

LadeHero bieten übrigens nicht nur E-Lastenräder, sie sind zudem hersteller-unabhängiger Partner für E-Auto-Ladelösungen aus Stuttgart.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

BASIS Fahrradwarenladen

In der Blumenstraße (Nähe Olgaeck) in Stuttgart findet sich der BASIS Fahrradwarenladen von Sebastian Meyer und Christopher Tuma. Damit hatten es diese Akteure wohl am Kürzesten zum Cargo-Bike-Day – sie mussten nur ein paar Meter den Berg hinunterrollen. Ihr Produkt-Spektrum an Lastenrädern reicht von chike über Douze Cycles bis hin zu sblocs. Sebastian und Christopher realisieren in ihrer Radschmiede – Herzstück ihres Ladens – “Träume. Von Vélos, in blühenden Landschaften. Qual der Wahl? Wir helfen. Dich als Individuum im Kopf. Zweiradpassion im Herz. Budget im Blick.” Das finde ich sehr sympatisch!

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

E-Bike Schahl Stuttgart

Alles aus einer Hand, service-freundlich und kundenorientiert – Familie Schal aus Stuttgart bietet Beratung, Verkauf und Service für E-Bikes. Wenn ich mich nicht täusche, arbeiten hier drei Generationen von Fahrrad-Enthusiasten in einer Firma zusammen. Wie genial ist das denn?!

Im Angebot hat der Familienbetrieb Lastenräder von AddBike, DOUZE, Babboe und I:SY. Sehr cool übrigens auch die Cruiser von Rayvolt und Ruffian – was ich bei Gunnar Sohns Europa-Fahrradtour “FürMiliana” erstmals gesehen habe.

Hyggelig

Seit 2015 machen Anne und Mark Pelzer von Hyggelig das hügelige Stuttgart mit Elektrolastenrädern mobil. Butchers & Bicycles, Christiania Bikes, Urban Arrow, Bullitt, Winther, Bakfiets und Yuba gehören zu ihrem Sortiment. Der Laden und Showroom, von dem aus man die Bikes auch Probefahren und sich über Förderung, Leasing und Dienst-Fahrräder informieren kann, ist ganz in der Nähe vom Marienplatz in der Kolbstraße.

e-motion

Zu e-motion schlossen sich wirtschaftlich eigenständige Fachhändler für Elektrofahrräder zusammen. Über 60 Mal in Deutschland, Österreich und der Schweiz​ findet man lokale Fachgeschäfte rund ums E-Bike. Jede:r hat ihre:seine eigenen Vorlieben und Vorstellungen zu e-Bikes, Pedelecs und S-Pedelecs. Daher stehen die Fachleute für Beratung und Auswahlhilfe zur Seite.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Um jedoch herauszufinden, welches e-Bike wirklich zu einem passt, muss es ausprobiert und gefahren werden. Auch dafür bieten die Händler vor Ort Lastenrad-Modelle von Babboe, Carqon, Gazelle, Hase, Herkules, pfautec, Riese&Müller sowie XCYC sowie Dreiräder für Erwachsene von Hase, Pfautec und vanraam – besonders geeignet für Menschen mit Behinderungen – zur Verfügung. Und das hört sich dann zum Beispiel so an:

Besonders begeistert sind sie vom baden-württembergischen XCYC (siehe oben):

Nutzer: Catering-Betriebe

Neben einem E-Mobil, das ich nicht fotografierte, waren noch weitere kleine Catering-Stände beim CargoBikeDay in Stuttgart dabei.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Coffee Bike Stuttgart

Am Coffee Bike konnte ich nicht vorbei gehen. Der Espresso von ihnen ist einfach zu lecker! Dieses Mal boten sie an der mobilen Coffee-Bar auch frisch gepressten Orangensaft – bei den heißen Temperaturen ebenfalls eine Wohltat.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Maultaschen-Rikscha

Wer mochte, konnte dann direkt nebenan bei Florian Sabitzer & Co. am Lastenrad der Maultaschen-Rikscha noch eine frische Waffel am Spieß schlemmen. Jeden Montag trifft man ihn übrigens in Vaihingen, wenn er zwischen 11:30 und 13:30 Uhr seinen mobilen Mittagstisch anbietet. Bleibt zu hoffen, dass bald wieder Stadtteil-Feste, private und Firmen-Feiern möglich sind. Dann bietet er nämlich ebenfalls sein umweltfreundliches Catering direkt vom Lastenrad an.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Initiativen & Akteure

Schließlich waren da noch die Multiplikatoren von Stadt und dem Land, die den CargoBikeDay Stuttgart überhaupt erst ins Leben gerufen haben. Den offiziellen Teil morgens, bei dem es um Politik ging, sparte ich mir geflissentlich. Während meines Urlaubs hatte ich keine Lust auf glänzende Reden und schöne Worte. Bitte nicht falsch verstehen. Ich finde gut, dass sich hier etwas bewegt und bin stolz, beim ersten Wurf der Initiative RadKULTUR dabei gewesen zu sein und ihn aktiv mitgestaltet zu haben. Doch denke ich, nach so vielen Jahren Kampf um eine fahrradfreundliche Infrastruktur und Kultur noch dazu mit dem Klimawandel in der Drohkulisse vor Augen, müsste das alles viel konsequenter, zügiger und mutiger umgesetzt werden.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Zweirat Stuttgart

Ich bin froh um die Akteure von Zweirat Stuttgart, die hier nicht locker lassen – sei es in Sachen Aktionen wie “Anderthalb Meter”, beim Radentscheid, der vor allem die gruslige und lebensgefährliche Infrastruktur zu verbessern sucht und auch Aktionen wie die Critical Mass und die Kidical Mass unterstützen.

Mit dem Forschungsprojekt OpenBikeSensor – davon in Kürze mehr – streben wir danach, das von uns Radler:innen wahrgenommene Fehlverhalten von viel zu vielen Autofahrenden nun wissenschaftlich zu beweisen. Wenn dies den städtischen Mitarbeiter:innen dient, endlich im Rathaus und im Landtag zu überzeugen, kommen wir weiter und müssen hoffentlich bald keine Ghost-Bikes mehr aufstellen und auch Menschen, die noch unsicher auf dem Einspurigen sind, trauen sich wieder mit dem Rad hinaus. Was Schöneres kann es gar nicht geben! Und dafür setze ich mich sehr gern ein.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Info-Stand “Regio-Rad” der Stadt Stuttgart

Mit den Cargo-Bike-Days riefen die Akteure der Stadt ein Festival rund um Fahrrad-Logistik ins Leben, um “noch mehr Menschen von den klimafreundlichen Lastenrädern zu begeistern und das Thema nachhaltige Mobilität noch stärker in die öffentliche Wahrnehmung zu rücken”.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Nachdem die städtische „E-Lastenradförderung für Stuttgarter Familien“ für die Jahre 2020 und 2021 erneut mit jeweils 500.000 Euro aufgelegt wurde, und auch aktuell noch Fördermittel zur Verfügung stehen, hat der 2. Cargo-Bike-Day Stuttgart für Interessierte einen besonderen Mehrwert. Die Landeshauptstadt fördert nämlich neue E-Lastenräder für Stuttgarter Familien mit bis zu 1.500 Euro. Für Familien mit FamilienCard erhöht sich der Zuschuss auf bis zu 1.800 Euro, Familien mit einer Bonuscard + Kultur können bis zu 2.500 Euro als Zuschuss erhalten.

Stadt Stuttgart

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: copy Landeshauptstadt Stuttgart

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09 Landeshauptstadt Stuttgart ]

Info-Stand “RadKULTUR Baden-Württemberg”

Auch das Land Baden-Württemberg fördert weiterhin die Beschaffung von E-Lastenrädern. Bis zu 3.000 Euro sind möglich. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Freiberufler:innen, juristische Personen des privaten Rechts, Kommunen und gemeinnützige Organisationen in Baden-Württemberg, die das E-Lastenrad gewerblich, gemeinnützig, gemeinschaftlich oder kommunal nutzen.

2020/21 ist Stuttgart erneut eine der Fokus-Kommunen, die das Land über die Initiative “RadKULTUR Baden-Württemberg” alljährlich fördert. Das eigene Wissen auffrischen und Lastenräder testen konnte sich die:der geneigte Besucher:in am Stand zu dem natürlich auch der RadCHECK gehörte.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

SolarCarla

Am SolarCarla konnten sich Interessierte über Photovoltaik bei Rainer Idler informieren. Der pensionierte Lehrer war 2017 von Stuttgart mit seinem Lastenrad bis an die Nordsee gefahren. Dafür brauchte es neben gehörig Muskelkraft auch Elektro-Energie. Den Strom für die 2.000 Kilometer erzeugte er mittels Sonne, das ebenfalls beim CargoBikeDay begutachtet werden konnte.

Cargobike Day Stuttgart 2020. Bild: cc Franziska Köppe | madiko

Cargobike Day Stuttgart 2020
[ 2020-09-13 Franziska Köppe | madiko ]

Fazit & Ausblick

Für mich war es insgesamt ein netter Ausflug und im stark von COVID19 geprägten Jahr eine der wenigen Gelegenheiten, eine öffentliche Veranstaltung zu besuchen und zu fotografieren.

Mir hat es Spaß gemacht, die kleinen Perlen nachhaltiger Logistik zu treffen und zu recherchieren. Wenn Du noch weitere Akteure aus der Region Stuttgart kennst: Ich freue mich über Hinweise, Anregungen, Fragen. Es würde mich freuen, die Community weiter kennenzulernen.

Bleib gesund, munter und neugierig,

Foto-Story
CargoBikeDay Stuttgart 2020

… und hier noch einmal alle Fotos als Galerie:

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarmfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg.

Austauschen & Netzwerken

Wir bieten verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Informieren & Inspirieren

Impulse, Fragen, Ideen, Fallbeispiele: Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich.