Menü

Heldenreise zum erfüllten und erfolgreichen Freiberufler

Im Gespräch mit Online-Redakteur und Journalist Daniel Held

06.07.2018 · Franziska Köppe | madiko

Ideenreich und flexibel – das sind Freiberufler. Sie müssen es zu einem gewissen Grad auch sein, um als Unternehmer zu bestehen. Davon profitieren die Wirtschaft und die Gesellschaft.

Einer von ihnen ist Daniel Held. Seit 2015 schreibt er über den gesellschaftlichen Wandel – und das mit Blick auf die Themen Umwelt, Psychologie, Gesundheit und Sport. Das Ziel seiner Publikationen ist es, anzuregen, mehr aus unserem Leben zu machen und das, ohne, dass dies auf Kosten anderer oder der Natur geschieht.

Ich unterhalte mich mit dem freien Journalisten über die Chancen und Herausforderungen von Solo-Unternehmern.

Lesezeit ~ 4 Min.

Foto: Daniel Held - Portrait
Heldentexte / Roman Bracht

Franziska

Hallo Daniel. Schön, Dich wieder einmal hier begrüßen zu können. Du warst 2015 beim EnjoyWorkCamp dabei. Seinerzeit ganz frisch als Jungunternehmer unterwegs. Seither ist viel passiert. Daher: Für alle neuen Leser und auch diejenigen, die Dich von damals noch in Erinnerung haben: Wer bist Du und was machst Du?

Daniel

Hallo Franziska. Das stimmt, seither ist viel passiert! Mittlerweile bin ich seit dreieinhalb Jahren als Unternehmer tätig. Was mache ich grundsätzlich?

Seit 2004 unterstütze ich als Online-Redakteur Digital-Agenturen im Rahmen von Content-Migrationen und Relaunchs beim Einpflegen von Inhalten. Für Corporate-Publishing-Magazine und Online-Medien schreibe ich über den gesellschaftlichen Wandel – und das mit Blick auf die Themen Umwelt, Psychologie, Gesundheit und Sport.

Das Ziel meiner Publikationen ist es, anzuregen, mehr aus unserem Leben zu machen und das, ohne, dass dies auf Kosten anderer geschieht. Speziell Bloggern biete ich mein Lektorat und Korrektorat an.

Mehr aus dem Leben machen

Franziska

Mehr aus unserem Leben machen ohne, dass es auf Kosten anderer geschieht. Da knüpfe ich direkt an, denn es ist ein hehres Ziel. Ich beobachte unsere Gesellschaft zwischen Utopie und Dystopie.

Welchen Beitrag leisten Freiberufler heute und in Zukunft für ein gutes Leben des Menschen?

Daniel

Definitiv profitiert die Wirtschaft vom Ideenreichtum und der Flexibilität von Freiberuflern. Als Selbstständiger lernst du ständig dazu und vor allem sehr schnell – weil du permanent vor neue Herausforderungen gestellt wirst. Das kann zwar auf der einen Seite sehr anstrengend sein, doch auf der anderen Seite wächst du stetig an deinen Aufgaben.

Damit du auf dem Markt gesehen wirst und dich abhebst, musst du dir laufend etwas Neues einfallen lassen – dazu, wie du dich vermarktest, welche neuen Angebotspakete du schnürst und wie du es ermöglichst, dass mehrere Auftraggeber gleichzeitig von deiner Arbeit profitieren.

Das macht unter anderem den Reiz aus, morgens voller Tatendrang aufzustehen und eben nicht das Wochenende herbeizusehnen. Andererseits trägt der Freiberufler das unternehmerische Risiko: Wenn der Kunde nicht bucht oder zahlt, ist das Konto leer.

Die neue Arbeitswelt geht aber genau in diese Richtung: Stellen werden fast nur noch befristet ausgeschrieben, weil es eine Planbarkeit wie früher nicht mehr gibt. Das sehe ich als große Chance für Freiberufler, denn sie sind es, die als Experte schnell mal eben für ein Projekt dazugeholt werden können. Das darf aber nicht dazu führen, dass sie dann direkt wieder abserviert werden. Gute Unternehmen setzen auf eine nachhaltige Zusammenarbeit – auch und vielleicht sogar besonders mit ihren externen Mitarbeitern.

Franziska

Sind das auch die Herausforderungen, denen Du Dich aktuell stellen musst?

Daniel

Ich habe ein Buch über die ersten drei Jahre meiner Selbstständigkeit geschrieben: „Ohne Zweifel selbstständig“ – und zwar aus dem Grund, weil ich erzählen möchte, mit welchen Einwänden aus dem Umfeld ich konfrontiert wurde, als ich ankündigte, mein eigener Chef werden zu wollen. Und dass man sehr wohl erfüllt und erfolgreich als Freiberufler auf dem Markt bestehen kann, ohne ständig Zweifel zu haben und für die nächste Miete im Hamsterrad zu laufen.

Daniel

Meine Herausforderung ist es nun nicht mehr, mit den Stimmen der Bedenkenträger im eigenen Kopf klarzukommen, sondern andere Menschen davon zu überzeugen, selbstbewusster zu werden und ihre Ängste abzuschütteln.

Typisches Beispiel, das ich immer wieder bei freiberuflichen Kollegen erlebe: Ein Kunde fragt einen Auftragstext an und der Dienstleister hört sich im Netzwerk um, welches Honorar er dafür verlangen könne und ob Summe xy angemessen sei. Meist haben diese Kollegen jede Menge Berufserfahrung und Fachwissen. Doch die Angst davor, ihre potenziellen Kunden mit vermeintlich zu hohen finanziellen Forderungen zu verprellen, ist derart groß, dass sie sich unter Wert verkaufen.

Ich möchte diesen Freiberuflern Mut machen und ihnen die Unsicherheit nehmen. Denn es ist völlig legitim, dass gute Arbeit auch gut bezahlt wird.

Franziska

Der Preis- und Wettbewerbsdruck entsteht meiner Beobachtung nach vor allem dadurch, sich auf die fachlichen Kompetenzen zu reduzieren. Bringen wir uns jedoch als Menschen mit unserer ganzen Handlungskompetenz ein, also auch mit unseren methodischen, sozialen und emotionalen Kompetenzen, steigt der Wert, den wir in ein Vorhaben einbringen (können).

Mit dem höheren eingebrachten Wert steigt auch die Bereitschaft, mehr für unsere Leistung(en) zu bezahlen. Da wir einzigartig sind, sinkt zudem die “Vergleichbarkeit” mit anderen. Was uns aus dem von Dir beschriebenen Druck ebenso befreien kann. Wer sich dafür interessiert, dem empfehle ich den Ratgeber “Dein Preis” von Gebhard Borck in Ergänzung zu Deinem Buch.

Daniel

Für Berufe, in denen der menschliche Austausch im Vordergrund steht, also bei Beratern, Ärzten, Coaches und anderen vergleichbaren Gruppen, stimme ich dir zu, dass für Kunden eine gute persönliche Ebene entscheidend sein kann bei der Wahl des Dienstleisters.

Natürlich spielt der Sympathie- und Servicefaktor bei uns Redakteuren auch eine Rolle, aber es hat bei weitem nicht die Auswirkungen auf das Honorar. Vielleicht kann ich meine Kunden mit sozialen und emotionalen Kompetenzen besser binden. Aber letztendlich zählt ein gutes Ergebnis, also ein handwerklich gut geschriebener Text, der womöglich auch suchmaschinenoptimiert ist.

Was ich aber herausheben möchte, ist, dass Freiberufler mehr als andere ganz nach ihren eigenen Werten arbeiten können und zum Beispiel nur Projekte betreuen, hinter denen sie auch stehen können. Ich würde zum Beispiel Anfragen von Unternehmen, die Menschenrechte oder den Umweltschutz mit Füßen treten, sofort ablehnen.

Daniel Held und die Teilnehmer beim Heldentreff in Köln. Bild: copy Heldentexte / Maren Wuch

Daniel Held und die Teilnehmer beim Heldentreff in Köln
[ 2018-07 Heldentexte / Maren Wuch ]

Franziska

In Deinem Buch “Ohne Zweifel selbstständig“ gehst Du unter anderem auf sechs Bausteine ein, die ein Unternehmer mitbringen sollte. Du nennst es Erfolgspuzzle.

Erfolgspuzzle — 6 Bausteine, die ein Unternehmer mitbringen sollte

Daniel

In meinen Augen sind es die Bausteine Unternehmerdenke, Selbstmanagement und Selbstmarketing, Kompetenz, Persönlichkeit, Netzwerk und Macher-Gen, die eine große Rolle dafür spielen, ob die Selbstständigkeit ein Erfolg wird oder nicht.

Sketchnotes LeseLust:

Sketchnotes LeseLust: "Ohne Zweifel selbstständig" - "Erfolgspuzzle"
[ 2018-06 Franziska Köppe | madiko ]

Daniel

Das Allerwichtigste, was auch die meisten Freiberufler erst noch lernen müssen, ist, sich selbst als Unternehmer zu begreifen. Wir sind in Deutschland sehr stark geprägt von einer Kultur, in der andere uns sagen sollen, was wir zu tun haben. Der Unternehmer dagegen kümmert sich selbst um seine Prioritäten, steuert seinen Kunden und setzt frühzeitig Grenzen. Genauso tritt er für ein ordentliches Honorar ein. Es geht also weit darüber hinaus, nur Fachmann in seinem Bereich zu sein. Viel mehr noch als bei einem Angestellten.

Und, zweiter wichtiger Punkt, der direkt damit zusammenhängt: Wir müssen lernen, uns selbst zu organisieren und unser Zeitmanagement in den Griff zu kriegen. “Selbst und ständig” ist insofern Quatsch, als dass ich nicht ständig arbeiten und getrieben sein muss, sofern ich ordentliche Honorare verlange. Dann muss ich auch nicht wie am Fließband Projekte durchkloppen. Und wenn ich dann genügend Einkommen habe, kann ich Arbeit abgeben, sodass ich nicht alles “selbst” mache.
Dafür braucht es aber eine gute Übersicht über die Projekte und eigenen Ressourcen. Das ist enorm wichtig und wird von vielen unterschätzt.

Freude und Sinn an der Arbeit

Franziska

Womit wir einen eleganten Übergang zur Frage haben, wann und wie bei Dir Freude und Sinn an / in der Arbeit entsteht.

Daniel

Zum einen, wenn meine Arbeit eine gesellschaftliche Relevanz hat, weil ich zum Beispiel meinen Lesern mit einem Artikel ganz konkret und praxisnah erkläre, wie man preiswert und nachhaltig mit Kindern leben kann, welche Verkehrsmittel am ökologischsten sind und wie sich Energie im Haushalt einsparen lässt. Und zum anderen, wenn ich merke, dass meine Maßnahmen für ein erfolgreicheres Business Früchte tragen und ich vorankomme.

Franziska

Vielen Dank für das Gespräch, Daniel. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Ernten und Erfüllung auf Deiner weiteren Heldenreise.

Daniel Held - Portrait. Bild: copy Heldentexte / Roman Bracht

Daniel Held - Portrait
[ 2018-07 Heldentexte / Roman Bracht ]

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern einen selbstgewählten Beitrag in unseren Crowdfinancing-Topf. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Beitrag honorieren

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit dem Crowdfinancing (via PayPal) unterstützt Du freien Online-Journalismus und die Moderatorin der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert darüber zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Vielen Dank!

Was wirst Du als nächstes tun?

Zeit für Taten!

Ob Du noch ganz am Anfang der Transformation stehst, mittendrin bist oder schon durch und an der Weiterentwicklung Deiner Firma / Organisation arbeitest — in unserer Community findest Du Unterstützung für Deinen / Euren weiteren Weg.

Austauschen & Netzwerken

Wir bieten verschiedene Formate, um mit praktizierenden Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen: Ratgeber, Experten, Vorbilder und Transformationskatalysatoren. So fördern wir den interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Informieren & Inspirieren

Impulse, Fragen, Ideen, Fallbeispiele: Wer sinnvoll wirtschaften will und bereit ist, seine Firma darauf auszurichten, sucht Antworten für die alltäglichen Herausforderungen. Wir prüfen unsere Erkenntnisse an der Praxis und erforschen sie wissenschaftlich.